Nationalpark-Rangerinnen wieder die schnellsten der Alpen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Riesenslalom-Experten unter sich: Nationalpark-Mitarbeiter Alois Hohenwarter (Mitte) sicherte sich Platz eins in der Einzelwertung bei der diesjährigen „Ranger-Olympiade“ im slowenischen Triglav-Nationalpark. Insgesamt gewann das Team der Rangerinnen des Nationalparks Berchtesgaden mit Monika Lenz (r.) bei der „Danilo Re 2011“ die Damenwertung, das Mixed-Team mit Christa Grassl (l.) belegte unter 44 Teams den 31. Rang.

Slowenien/Berchtesgaden - Skibergsteigen, Riesenslalom, Langlauf und Luftgewehr-Schießen – in diesen vier Disziplinen waren die Rangerinnen aus dem Nationalpark Berchtesgaden nicht zu schlagen.

Anita Engle, Carmen Kraus, Monika Lenz und Rosi Stocker siegten in der Damenwertung und sicherten sich nach 2010 erneut Platz eins bei der 16. Ranger-Olympiade, der so genannten “Trofeo Danilo Re“. Die Herrenmannschaft erkämpfte sich unter 44 Mannschaften aus acht Nationen den dritten Platz.

Mit drei Mannschaften zu je vier Teilnehmern war der Nationalpark Berchtesgaden in diesem Jahr bei der „Ranger-Olympiade“ im slowenischen Triglav-Nationalpark vertreten – mit großem Erfolg: Die schnellsten Rangerinnen der Alpen kommen auch in diesem Jahr aus Berchtesgaden. Das Team mit Anita Engle (Schießen), Carmen Kraus (Skibergsteigen), Monika Lenz (Riesenslalom) und Rosi Stocker (Langlauf) ließ die internationale Damen-Konkurrenz hinter sich und sicherte sich Platz eins vor den Kolleginnen aus dem slowenischen Gastgeber-Nationalpark.

Bei den Herren ging der Sieg an den Schweizerischen Nationalpark vor dem Parco Nazionale Gran Paradiso in Italien. Das Ranger-Herrenteam aus dem Nationalpark Berchtesgaden mit Josef Egger (Skibergsteigen), Alois Hohenwarter (Riesenslalom), Wolfgang Palzer (Langlauf) und August Schellmoser (Schießen) glänzte bei den Einzelwertungen mit einem Sieg im Riesenslalom sowie Platz zwei im Schieß-Wettbewerb. Die dritte Mannschaft des Nationalparks Berchtesgaden mit Roman Bauregger (Skibergsteigen), Michael Datzmann (Langlauf), Christa Grassl (Riesenslalom) und Susanne Wein (Schießen) belegte Platz 31.

Austragungsort der diesjährigen Wettkämpfe war der Triglav-Nationalpark in Slowenien. Insgesamt nahmen an der Ranger-Olympiade 44 Mannschaften mit insgesamt 176 Rangerinnen und Rangern aus Deutschland, Frankreich, Italien, Rumänien, Slowenien, Österreich, Serbien und der Schweiz teil. Die Wettkämpfe werden seit 1996 jährlich in Erinnerung an den italienischen Ranger Danilo Re durchgeführt, der am 23.11.1995 im Dienst tödlich verunglückte. Neben den sportlichen Wettkämpfen stehen auch ein wissenschaftliches Forum sowie der freundschaftliche Austausch zwischen den Mitarbeitern verschiedener Schutzgebiete im Vordergrund. Das thematische Treffen stand in diesem Jahr unter dem Motto: „Die Arbeit der Parkwächter – konkrete Aktionen für die praktische Anwendung der Alpenkonvention“.

Pressemitteilung Nationalpark Berchtesgaden

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser