Gemeinsame Zukunft

Salzbergwerke im Berchtesgadener Land: Zukunft sicher

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Berchtesgadener Land/Heilbronn - Landrat Georg Grabner setzt sich zusammen mit Oberbürgermeister Dr. Lackner und Bürgermeister Rasp in Heilbronn für die Standorte Bad Reichenhall und Berchtesgaden ein.

Die Südwestdeutsche Salzwerke AG und die Südsalz GmbH planen auch in Zukunft mit der Saline Bad Reichenhall und dem Salzbergwerk Berchtesgaden. Dies kam kürzlich bei einem Besuch von Landrat Georg Grabner zusammen mit Oberbürgermeister Dr. Herbert Lackner, Bad Reichenhall und Ersten Bürgermeister Franz Rasp, Berchtesgaden bei Vorstandschef Ulrich Fluck am Unternehmenssitz der SWS AG in Heilbronn zum Ausdruck.

Bei ihrem gemeinsamen Besuch in der Unternehmenszentrale in Heilbronn setzten sich Landrat Grabner, Oberbürgermeister Dr. Lackner und Erster Bürgermeister Rasp für den Erhalt der Produktionsstandorte Bad Reichenhall und Berchtesgaden ein. Vorstandschef Ulrich Fluck erklärte dabei: "Wir planen auch zukünftig mit beiden Standorten und investieren dort kräftig."

Zudem wurde eine enge Kooperation für die im Jahr 2017 anstehenden Jubiläumsfeierlichkeiten anlässlich des 500-jährigen Bestehens des Salzbergwerks Berchtesgaden besprochen. Die Gesprächsteilnehmer waren sich einig, dass sowohl die Saline, wie auch das Salzbergwerk in besonderer Weise seit Jahrhunderten mit der Region verbunden sind. Das Bad Reichenhaller Markensalz ist ein Aushängeschild für das gesamte Berchtesgadener Land. Zukünftig ist beabsichtigt, die Zusammenarbeit zu intensivieren und zu vertiefen.

Pressemitteilung Landratsamt Berchtesgadener Land

Zurück zur Übersicht: Heilbronn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser