Hitzige Diskussion und überraschende Entscheidung

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Berchtesgaden - Nach einer mehrstündigen Diskussion hat sich der Berchtesgadener Marktgemeinderat am Mittwochabend dafür entschieden, die Fußgängerzone wie 2006 geplant zu sanieren. **Video**

„Kein Kommentar“ war das einzige was Berchtesgadens Bürgermeister Franz Rasp am Mittwochabend nach der Gemeinderatssitzung gegenüber bgland24 sagte. Über vier Stunden hatte das Gremium die vier Tagesordnungspunkte diskutiert. Das Hauptthema: die Fußgängerzone.

Vor zwei Wochen hat Rasp bei einer Informationsveranstaltung im Kur- und Kongresshaus bereits einen Einblick gegeben, wie die neue Fußgängerzone, vor allem rund um das sich im Bau befindliche Hotel Edelweiss, aussehen könnte. Die Rede war von einem besonderen Lichtkonzept und vor allem von einem glatten Belag, damit auch Kinderwägen und Rollstühle problemlos durch die Fußgängerzone kämen.

Die Fußgängerzone rund um den Weihnachtsschützenplatz muss dringend saniert werden. Wie - darüber gehen die Meinungen auseinander.

Das allerdings stößt nicht auf die Zustimmung im Gemeinderat. Der hat am Mittwoch mit 11:6-Stimmen entschieden, dass die bisherige Planung aufrecht erhalten bleiben soll. Die sieht vor, dass der Bereich um den Weihnachtsschützenplatz genauso saniert wird wie der um den Marktplatz.

Dieser Beschluss ist im Jahr 2006 gefasst worden, noch bevor das Hotel Edelweiss in Planung war. Bürgermeister Rasp hat sich eine gemeinsame Gestaltung für den Außenbereich des Hotels und die angrenzende Fußgängerzone gewünscht. Der Gemeinderat ist dagegen.

Mehr zur Berchtesgadener Fußgängerzone:

Schönheitskur für Fußgängerzone

Helle Pastelltöne und ruhige Strukturen

Jetzt geht‘s ins Detail

Rubriklistenbild: © cz

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser