Explosion auf Berghütte: Bergwacht übt Patientenversorgung

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Bergretter trainieren angewandte Notfallmedizin

Ramsau – Bei einer angenommenen Explosion auf einer Berghütte haben die Einsatzkräfte der Bergwacht Ramsau die medizinische Versorgung mehrerer zum Teil schwer verletzter Patienten geübt.

Das Team für Realistische Unfall- und Notfalldarstellung (RUD) des Jugendrotkreuzes (JRK) sorgte mit viel Schminke für wirklichkeitsnahe Verletzungsbilder und entsprechende Anspannung bei den Teilnehmern.

Die Lage ist unübersichtlich, als die ersten Bergretter am fiktiven Einsatzort eintreffen: Patienten mit Schock, Brand- Splitter- und Stichverletzungen liegen im und vor dem Gebäude oder irren desorientiert in der Dunkelheit umher. „Es geht darum, dass die Helfer trotz der Anspannung die Basismaßnahmen der erweiterten Ersten Hilfe anwenden, Atmung, Puls, Bewusstsein, Lagerung, Wundversorgung und den ganzen Körper auf Verletzungen kontrollieren“, erklärt Daniel Bechtel, Ausbilder für Notfallmedizin bei der Bergwacht, der die fachgerechte Patientenversorgung seinen Kameraden bei den regelmäßigen Fortbildungsterminen näherbringt.

Übung: Explosion auf Berghütte

Nach einer kurzen Chaosphase ist die Lage unter Kontrolle; mehrere Teams betreuen und versorgen die Verletzten unter den kritischen Augen des Übungsleiters, der mit der Leistung seiner Kollegen zufrieden ist. „Eine Übung mit realistischer Verletzungsdarstellung bedeutet lebendige Praxis und erzeugt bei den Rettern wie in der Realität eine gewisse Anspannung“, erklärt Bechtel. Neben den bergrettungsspezifischen Ausbildungsinhalten im Sommer und Winter zu den Themen Luftrettung, behelfsmäßige Rettung und Sicherungstechniken ist die Ausbildung in Notfallmedizin ein wesentlicher Bestandteil im Fortbildungsprogramm. Bechtel: „Was nützt es, wenn der Patient im schwierigen Gelände schnell erreicht und gesichert wird, aber nicht fachgerecht medizinisch versorgt und abtransportiert werden kann?“

Bei der abschließenden Einsatznachbesprechung wurde den Kameraden neben kleineren Kritikpunkten eine sehr gute Versorgung und Anwendung der Fähigkeiten und dem RUD-Team großer Respekt für die realistische Darstellung attestiert.

www.brk-bgl.de

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser