"Die Zukunft gehört den mutigen Realisten"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
"Die Zukunft gehört den mutigen Realisten", ist sich Alois Glück sicher.

Berchtesgaden - Beim traditionellen Neujahrsempfang in Berchtesgaden hat Festredner Alois Glück einen positiven Blick in die Zukunft gewagt.

Die fünf Gemeinden des Berchtesgadener Talkessels Berchtesgaden, Bischofswiesen, Marktschellenberg, Ramsau und Schönau am Königssee haben zusammen mit der Tourismusregion Berchtesgaden Königssee und dem Gebirgsjägerbataillon 232 rund 900 Gäste zu dem traditionellen Jahresbeginn geladen. Ein Großteil folgte der Einladung und blickte zuerst zusammen mit Berchtesgadens Bürgermeister Franz Rasp auf das Jahr 2011 zurück.

Der Neujahrsempfang - Teil 1 

Neujahrsempfang Berchtesgaden 2012 - Teil 1

Nicht nur, dass das Berchtesgadener Land, also der südliche Teil, im vergangenen Jahr erfolgreiche Sportler wie Anja Huber, Felix Loch und Manuel Machata beheimatet, auch bautechnisch hat sich einiges getan in den fünf Gemeinden. Schönau am Königssee hat eine neue Touristinfo und soll eine neue Hotelanlage bekommen. In Ramsau können Gäste und Einheimische seit Ende 2011 die neue Rodelbahn Hirscheckblitz nutzen. Bischofswiesen hat mit dem Neubau des Kindergarten Insula und des Feuerwehrhauses begonnen und will diese Maßnahmen in diesem Jahr abschließen. Die Marktschellenberger können wieder im Ort im neuen Dorfladen einkaufen und arbeiten an ihrer Ortsentwicklung. Berchtesgaden feierte das Richtfest für das Haus der Berge und eröffnete das Schülerforschungszentrum.

Der Neujahrsempfang - Teil 2

Neujahrsempfang Berchtesgaden 2012 - Teil 2

"Leben Sie im Hier und Jetzt!"

Bevor Rasp das Wort aber an den Festredner übergab, wendete er sich mit einer persönlichen Botschaft an die Gäste. Im Oktober waren er und seine Frau Monika zum dritten Mal Eltern geworden. Die kleine Maria musste aber in ihrem bisher kurzem Leben schon einiges mitmachen. Nicht nur, dass die Schwangerschaft und die Geburt schwierig waren, nein, kaum dass sich die Eltern über die Geburt ihrer Tochter freuten und SMS verschickten, wurden die Hebammen still. "Man bereitete uns darauf vor, dass unsere Tochter geistig und körperlich behindert sein wird und einen Herzfehler hat", erinnerte sich der Bürgermeister. Für Maria begann die Zeit von vielen Untersuchungen und für die Eltern eine Zeit des bangen Wartens. "Aber während ich mir Gedanken darüber machte, was ich unserer Tochter später mal nicht alles erzählen könnte, sagte meine Frau nur, wir leben im Hier und Jetzt und Maria hat sich uns als Eltern ausgesucht." Die richtige Wahl, denn Rasp selbst kann jetzt zwei Fragen klar mit 'ja' beantworten. Kann man ein behindertes Kind lieben? Und darf man zu einem behinderten Kind gratulieren?

Maria hatte am Tag des Neujahrsempfangs ihre letzte Untersuchung. Der Herzfehler ist ausgeheilt und die Befürchtung, dass sie behindert werden könnte, hatte sich schon wenige Tage nach ihrer Geburt zerschlagen. "Unsere Maria ist pumperl gsund", strahlte Franz Rasp vor Glück und forderte alle Anwesenden auf: "Leben Sie im Hier und Jetzt!"

Eine gute Zukunft für die Nachwelt

Dem stimmt Alois Glück natürlich zu. In seiner Festrede forderte er die Gäste aber auch auf, längerfristig zu denken. Das sei wichtig, damit auch unsere Nachkommen in 30 oder 40 Jahren eine gute Zukunft hätten. "Wir müssen von unseren Werten ausgehen. Aus denen entwickeln sich Leitbilder und danach müssen wir unsere Prioritäten setzen. Prioritäten in die wir dann Zeit, Geld und Energie investieren." Natürlich nur das Geld, dass auch da sei.

"Wir müssen Veränderungsprozesse gestalten, dann können wir sie auch postiv gestalten", betonte Glück in seiner Rede. Sollten wir das nicht tun, würden diese Prozesse uns überrollen. Das sei keine Panikmache, aber aus neuen Intiativen entsünden neue Chancen. "Die Zukunft gehört den mutigen Realisten", schloß er seine Ausführungen und stürzte sich mit den restlichen Gästen auf das Buffet, das mit Häppchen, Salaten, Hirschgulasch, Chili und süßen Nachspeisen lockte.

Das Buffet

Neujahrsempfang Berchtesgaden 2012 - das Buffet

cz

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser