"Das schönste Kraftwerk überhaupt"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Neue Kraftwerke sind für Wirtschafts-Staatssekretärin Katja Hessel ein Muss. In Schönau am Königssee besuchte sie am Montag das neue Hackschnitzel-Heizkraftwerk.

Schönau am Königssee - Die Wirtschafts-Staatssekretärin Katja Hessel besuchte das neu gebaute Heizkraftwerk. In ihren Augen ist es beispielhaft.

Wirtschafts-Staatssekretärin Katja Hessel besuchte auf Einladung des Ortsvereins der FDP informierte sich am vergangenen Montagabend über das Heizkraftwerk unweit des Bergfriedhofs. FDP-Ortsvorsitzender Sebastian Krauß hatte einen Rundgang für einen ausgewählten Besucherkreis organisiert.

Die Geschäftsführer Peter Hettegger und Arnold Fellinger führten durch den 20-Millionen-Neubau, in dem Fernwärme durch Hackschnitzel-Verbrennung erzeugt wird. Hessel sagte, dass eine tatsächliche Energiewende in Bayern und der Bundesrepublik nur dann möglich sei, „wenn sich auch die Bürger für regenerative Energien entscheiden“ und kein Gegenwind mehr beim Bau von neuen Kraftwerken zu spüren sei. Verständlich sei, dass man sich als Bürger schwer tue mit der Tatsache, dass Veränderungen in der Energiepolitik anstünden, die gesamte Infrastruktur umgekrempelt werde. Für Bayern könne Hessel sagen, dass wesentliche Beschlüsse, die für eine neue Energiepolitik gefasst seien, nun ein genaues Konzept erarbeitet werden müsse.

In diesem etwa soll dann auch endgültig entschieden werden, wie viele Kraftwerke welcher Art man zukünftig brauche. Das Heizkraftwerk in Schönau am Königssee sei beispielhaft und in jedem Fall „das schönste Kraftwerk überhaupt. Glauben Sie mir, das ist nicht das erste, das ich gesehen habe“, so Hessel zum Abschluss ihres Besuches.

kp

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser