Brand der Kunsteisbahn: WM in Gefahr?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Schönau am Königssee - Am Tag nach dem Brand der Kunsteisbahn läuft die Ursachenforschung auf Hochtouren. Die bange Frage: Ist die WM-Austragung 2011 in Gefahr?

Wie eine dunkle Wolke hängt diese Frage über den Köpfen der Verantwortlichen.

Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd heute mitteilte, gibt es erste Erkenntnisse zur Brandursache: Tatsächlich waren die Umbauarbeiten an der Bahn Auslöser für das Feuer. Brandstiftung oder Sabotage können demnach definitiv ausgeschlossen werden. Ob es sich aber um menschliches Versagen handelte, müssen die weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei Traunstein zeigen.

Welche Kosten auf die Betreiber der Bahn zukommen und ob umfassende Sanierungsarbeiten fällig werden, muss nun ein Gutachten klären. Laut der Pressestelle der Kunsteisbahn am Königssee ist mit dem Ergebnis des Berichtes allerdings frühestens in vier Wochen zu rechnen.

Von dem Gutachten hängt auch maßgeblich ab, ob die Weltmeisterschaften 2011 in den Bob- und Skeletondisziplinen wie geplant auf der Strecke ausgetragen werden können oder nicht. Doch trotz des Schicksalschlags stecken die Verantwortlichen die Köpfe nicht in den Sand: Mit Hochdruck wird weiterhin an dem gesetzten Zeitplan für die WM festgehalten. "Solange nicht definitiv klar ist, ob und in welchem Ausmaß Sanierungsarbeiten vorgenommen werden müssen, gehen wir davon aus, dass die WM 2011 auf unserer Bahn stattfindet! Es gibt also einiges zu tun..."

Christian Kleih

Rubriklistenbild: © dpa/re

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser