Zwei Schwerverletzte bei Skiunfällen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Bischofswiesen - Am Dienstagnachmittag mussten gleich zwei verunglückte Skifahrer gerettet werden. Sie waren unabhängig voneinander fast zeitgleich gestürzt.

Eine Gruppe von Soldaten war am Dienstag beim Skifahren auf der Talabfahrt vom Götschen nach Bischofswiesen, als einer von ihnen stürzte. Der Soldat verletzte sich dabei schwer an der Schulter.

Die alarmierte Skiwacht am Götschen forderte den Rettungshubschrauber Christoph 14 an. Der Hubschrauber landete zunächst bei einem Hotel in Bischofswiesen/Loipl, um dort das weitere Vorgehen abzuklären. Währenddessen ging ein weiterer Notruf ein, weil noch ein weiterer Skifahrer gestürzt war.

Der Notarzt des Rettungshubschraubers wurde von einem zufällig vorbeikommenden Skidoo-Fahrer zu den Bundeswehrsoldaten gefahren. Da der zweite gestürzte Skifahrer ebenfalls schwer verletzt war, wurde ein weiterer Notarzt vom Krankenhaus Berchtesgaden zur Einsatzstelle geflogen.

Die verletzten Skifahrer wurden durch die Skiwacht und die beiden Notärzte versorgt. Der Soldat wurde mit einem Rettungsschlitten ins Tal gebracht, wo er in der Nähe des Bahnhofs an einen Rettungswagen übergeben wurde. Auch der zweite Skifahrer wurde mit einem Rettungswagen abtransportiert und in ein Krankenhaus eingeliefert.

Zwei gestürzte Skifahrer gerettet

Aktivnews

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser