Schnelles Internet für Bischofswiesen - Mit 200 MBit/s über die Datenautobahn

Telekom erhält Zuschlag für Breitbandausbau

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Von links nach rechts: 1. Bürgermeister Thomas Weber, Regionalmanagerin Bettina Rehrl-Gschirr und Leiter Team Produktion TI Frank Dentgen von der Deutschen Telekom

Bischofswiesen - Die Entscheidung ist gefallen: Die Deutsche Telekom hat die öffentliche Ausschreibung für den Internet-Ausbau in Bischofswiesen gewonnen.

Rund 250 Haushalte bekommen ab Mitte 2018 Anschlüsse mit Geschwindigkeiten von mindestens 30 Megabit pro Sekunde (MBit/s),  in Teilen sogar bis zu 200 MBit/s.

Die Telekom wird rund 36 km Glasfaser verlegen und 3 Multifunktionsgehäuse aufstellen und mit neuer Technik ausstatten. Das Netz wird dann so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind.

Die Gemeinde Bischofswiesen und die Telekom haben dazu heute einen Vertrag unterschrieben.

Standortvorteil - schnelles Internet

„Wir haben mit der Telekom einen starken Partner an unserer Seite. So ermöglichen wir unseren Bürgerinnen und Bürgern dank neuer Förderrichtlinien des Freistaates in Kürze eine weitere Verbesserung beim schnellen Internet“, sagt Thomas Weber, Bürgermeister von Bischofswiesen. „Für Familien, Arbeitnehmer mit Home Office, Selbstständige und unsere Unternehmen bringt höheres Tempo enorme Vorteile. Schnelles Internet ist ein wichtiger Standortvorteil, der sich auch positiv auf den Wert einer Immobilie auswirkt.“

„Wir danken der Kommune für das entgegengebrachte Vertrauen und werden das Projekt zügig umsetzen“, sagt Bettina Rehrl-Gschirr, Regionalmanagerin der Telekom. „Wir versorgen Bischofswiesen mit moderner Internet-Technik und machen die Kommune damit zukunftssicher.“

Telekom steigt nun in die Planung für den Ausbau ein

So läuft der Ausbau Die Telekom steigt nun in die Feinplanung für den Ausbau ein. Parallel wird eine Tiefbau-Firma ausgewählt, Material bestellt und Baugenehmigungen eingeholt. Sobald alle Leitungen verlegt und Multifunktionsgehäuse aufgestellt sind, erfolgt die Anbindung ans Netz der Telekom. Nach dem Ausbau stehen Geschwindigkeiten von mindestens 30 MBit/s beim Runterladen zur Verfügung.

Bürgermeister Thomas Weber freut sich über das schnelle Internet für Bischofswiesen, denn Fortschritt besteht nicht in der Verbesserung dessen, was war, sondern in der Weiterentwicklung und Ausrichtung auf das, was sein wird.

Pressemitteilung Gemeinde Bischofswiesen

Zurück zur Übersicht: Bischofswiesen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser