Familien von weit her angereist

Feierliches Gelöbnis der Gebirgsjäger-Rekruten

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der erste Bürgermeister von Bischofswiesen, Thomas Weber, schreitet mit Generalmajor Schütt und dem stellvertretenden Brigadekommandeur der Gebirgsjägerbrigade 23, Oberst Stefan Leonhard, die Front ab.

Bischofswiesen - Am Freitag legten die Rekruten der Gebirgsjägerbataillone 232 und 233 ihr feierliches Gelöbnis ab. Neben den Eltern und Freunden war auch der Generalmajor anwesend:

Circa 700 Gäste waren angereist um das Gelöbnis miterleben zu können.

Die Rekruten der Gebirgsjägerbataillone 232 und 233 aus Bischofswiesen und Mittenwald legten am Freitag ihr feierliches Gelöbnis ab. In Anwesenheit des Kommandeurs der 10. Panzerdivision, Generalmajor Bernd Schütt, bekundeten die Freiwilligen ihre Treue zur Bundesrepublik Deutschland und zum Dienst in den deutschen Streitkräften.

Generalmajor Bernd Schütt dankt den Rekrutinnen und Rekruten auch noch einmal persönlich für ihren Dienst.

Zuvor konnten sie ihren Eltern und Freunden, die teilweise von weit her angereist waren, die Kaserne zeigen. An zahlreichen Stationen konnten sich die etwa 700 Gäste ein Bild davon machen, was die Gebirgsjäger in ihrem täglichen Dienst und im Auslandseinsatz leisten.

Pressemitteilung Gebirgsjägerbrigade 23

Zurück zur Übersicht: Bischofswiesen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser