Besonderer Blick auf den Kehlstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Einen ähnlichen Blick dürfte der Bergsteiger vergangene Nacht gehabt haben.

Berchtesgaden - Ein Bergsteiger hat die Nacht von 1. auf 2. Juni in hochalpinen Gelände verbringen müssen.

Kalt und nass war es auf dem Mandlgrad zwischen dem Hohen Göll und dem Kehlsteinhaus. Dort war am Montag, 1. Juni, der Wanderer in einer Rinne abgerutscht und konnte sich selbst nicht mehr befreien. Deshalb musste er eine Nacht im Freien durchhalten.

Hubschrauber-Bergung aus Felswand

Am Dienstag Vormittag, 2. Juni, konnte der Erschöpfte dann durch Hilferufe auf sich aufmerksam machten und somit die Rettungskräfte alarmieren.

Der Mann hatte oberhalb einer Felswand Halt gefunden und dort bei Regen, Wind und niedrigen Temperaturen ausharren können. Mit einem Polizeihubschrauber wurde er dann aus seiner misslichen Lage befreit.

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser