Gleich vier deutsche Hersteller schicken ihre Schätze nach Berchtesgaden

Faszination Edelweiß Bergpreis

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Einer der Stars des diesjährigen Roßfeldrennens: Der 720 PS starke Audi 90 quattro IMSA GTO aus dem Jahr 1989.

Berchtesgaden - Der Countdown für den diesjährigen Edelweiß-Bergpreis (23. bis 25. September) am Rossfeld läuft auf Hochtouren. Rund vier Wochen vor dem Oldtimer-Highlight formiert sich das Who-is-who der Klassiker-Szene.

Die Liste der seltenen, wertvollen und vor allem originalen Fahrzeuge im Starterfeld wird immer länger: Nicht weniger als vier Hersteller mit klingenden Namen entsenden in diesem Jahr ihre „Werksteams“ auf die Rossfeld-Panoramastraße.

Neben Audi und Porsche sind 2016 auch Volkswagen und Opel werksseitig vertreten. Ein Traum für jeden Motorsport-Fan verspricht auch der diesjährige Themenschwerpunkt „Die Fahrzeuge des Walter Röhrl“ zu werden: Unter den insgesamt 20 spektakulären Boliden finden sich zehn historisch bedeutsame Originale.

Die diesjährige Starterliste umfasst 140 der seltensten und wertvollsten Rennfahrzeuge der Welt. Mindestens ebenso hochkarätig wie das edle Blech sind die prominenten Namen unter den Teilnehmern. Hans-Joachim Stuck (VW Golf GTI), Christian Geistdörfer (Ford Capri 2600 RS), Harald Demuth (Audi Sport Quattro S1), Eberhard Mahle (Porsche 911), Herbert Linge, sowie Hans Clausecker im Porsche 914/6 GT der O.N.S. Sicherheitsstaffel machen das letzte September-Wochenende zu einem Fixtermin für Fans des historischen Motorsports.

Die spektakulären Fahrzeuge des Walter Röhrl

Beeindruckend ist auch die Fahrzeug-Liste für den Themenschwerpunkt „Die Fahrzeuge des Walter Röhrl“: Als langjähriger Botschafter des Roßfeldrennens wird Walter Röhrl heuer nicht weniger als sechs verschiedene Fahrzeuge pilotieren, die für seine unvergleichbare Karriere besonders bedeutsam waren:

Schon bei den bisherigen drei Auflagen des Roßfeldrennens war Walter Röhrl Zuschauermagnet Nummer eins. Bei der diesjährigen Auflage Ende September 2016 dreht sich nun offiziell alles um den Jahrhundert-Rallyefahrer.

Den legendären Audi Sport Quattro S1 von 1985, den Fiat 131 aus dem WM-Jahr 1981, den Opel Ascona 400 mit dem er die Weltmeisterschaft 1982 gewann, den Ford Capri 2600 RS mit dem er 1972 bei der Olympiarallye seinen internationalen Durchbruch schaffte, sowie einen Porsche 911 mit dem er 1981 um ein Haar die Rallye San Remo gewonnen hätte. Last, but not least, wird Röhrl auch in jenem originalen Opel Ascona A Platz nehmen, mit dem er 1975 bei der Akropolis-Rallye triumphierte – damals sein erster WM-Sieg überhaupt und auch der erste für Opel.

Legendäre USA-Audis als Stars der Fahrzeug-Ausstellung

Die insgesamt rund 20 Boliden umfassende Ausstellung im Fahrerlager wird unter anderem ergänzt durch das 720 PS-Monster Audi 90 quattro IMSA GTO aus 1989, den Audi quattro 200 Trans Am aus 1988 oder den Schnitzer-BMW 2002 Turbo Gruppe 5, mit dem er 1977 an einem Lauf zur Deutschen Rennsport Meisterschaft am Norisring teilgenommen hat.

„Angesichts der vielen tollen Autos habe ich das Gefühl, wieder 30 Jahre jünger zu sein“, freut sich Walter Röhrl selbst bereits auf ein Wiedersehen mit den wichtigsten Fahrzeugen seiner Karriere. „Eine tolle Idee, so etwas auf die Beine zu stellen! Ich bin mir sicher, es wird für alle beteiligten ein Wahnsinns-Erlebnis – für mich am allermeisten.“

Premieren-Ausgabe des ROSSFELD Magazins

Ein weiteres Highlight bildet die Premieren-Ausgabe des ROSSFELD Magazins, das zeitgerecht zum diesjährigen Rossfeldrennen erstmals aufgelegt wird. Das opulente Magazin im exklusiven Layout beleuchtet aktuelle Highlights, blickt auf vergangene Rennen zurück und stellt Persönlichkeiten der Rennstrecke vor.

Die erste Ausgabe bietet unter anderem mit einem packenden Bericht über das Duell zwischen Porsche-Legende Gerhard Mitter und Lodovico Scarfiotti 1966 am Roßfeld sowie mit einem Exklusivbericht über den Botschafter des "Internationalen Edelweiß Bergpreis Roßfeld Berchtesgaden", Walter Röhrl. Autor und Motorsporthistoriker Dr. Siegfried C. Strasser hat keine Mühen gescheut, den „Meister des kontrollierten Drifts“ zu seinen fahrbaren Untersätzen zu befragen.

Fahrzeugparade und Buchpräsentationen am Freitag in Berchtesgaden

Wie jedes Jahr beginnt die Veranstaltung schon am Freitag mit der Fahrzeugabnahme und –präsentation in der Fußgängerzone von Berchtesgaden.

Im Rahmen der traditionellen Gesprächsrunde mit ehemaligen Fahrern werden ab ca. 17 Uhr gleich zwei druckfrische Bücher mit Roßfeld-Bezug präsentiert: Den Anfang macht die Biographie „Der Bergkönig. Sepp Greger – eine Rennfahrerlegende“ von Autorin Maria Weininger.

Im Anschluss steht das Buch „Roßfeldpanoramastraße einst und heute“ im Mittelpunkt, das vom staatlichen Bauamt Traunstein herausgegeben wird.

Preis für das schönste Original-Outfit

Klassische Outfits im Fahrerlager des Roßfeldrennens

Als besonderes Zuckerl für alle Besucher hat sich Initiator Joachim Althammer für die diesjährige Veranstaltung etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Gemeinsam mit der Sparkasse Berchtesgadener Land wird in diesem Jahr im Rahmen einer Fotoaktion im Fahrerlager die beste, schönste, bzw. originellste Bekleidung im Stil von früher prämiert. Fotografiert wird beim Sparkasse-Stand im Fahrerlager, Paare und Einzelpersonen können schöne Sachpreise gewinnen. Veröffentlicht werden die Gewinner im Anschluss an den Event auf der Roßfeldrennen-Facebookseite.

Alle Informationen unter: www.rossfeldrennen.dejoachim.althammer@rossfeldrennen.de

Pressemitteilung Rossfeldrennen

Zurück zur Übersicht: Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser