Sorgsamer und nachhaltiger Umgang mit der Natur im Berchtesgadener Land

Wir sind Biosphäre!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Berchtesgaden - Die Grundlage für die Auszeichnung "UNESCO-Biosphärenregion" bildet unsere alpine Kulturlandschaft. Wie der damit verbundene Auftrag, diesen Lebens- und Wirtschaftsraum zu erhalten, verstanden wird, zeigt der erste Biosphärentag am Rossfeld bei Berchtesgaden.

Am 11. September startet der erste Erlebnistag rund um das Thema "Biosphärenregion Berchtesgadener Land". Entlang der Rossfeld Panoramastraße warten von 10 bis 16 Uhr zahlreiche Aktionen und Aktivitäten auf Gäste und Einheimische.

Unter dem Titel "Idylle oder Knochenjob" gestatten die Almbauern am Hofreiterkaser, auf der oberen Ahornalm, auf der Rossfeldalm und am Perlerkaser einen Einblick in ihr Alltagsleben.

Zusätzlich wird von AELF über aktuelle Fördermöglichkeiten für Almbauern informiert. Bergwald und Almweidekonzept werden Thema der Bayerischen Staatsforsten sein, beispielhaft gezeigt auf der Rossfeldalm.

Um Tiere, Pflanzen und Lebensräume der Alpen geht es bei den naturkundlichen Führungen von Biosphärenregion und Nationalpark. Kinder basteln gemeinsam mit der Bayerischen Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege mit Naturmaterialien oder freuen sich über ein Marionettentheater.

Auch der Deutsche Alpenverein setzt sich aktiv für Natur und Umwelt ein. Gäste am Biosphärentag erfahren, wie nachhaltige Tourismusentwicklung unterstützt wird. Außerdem können sie umfangreiche Maßnahmen, die für einen umweltgerechten und energieeffizienten Hüttenbetrieb notwendig sind, am Purtschellerhaus besichtigen.

Im Landkreis setzt man auf klimaschonende Mobilität. Elektroautos und E-Bikes stehen für einen kostenlosen Bergtest bereit. Mit der Gesundheitsregion plus geht es auf geführte Wanderungen mit Pulsuhr, die LEADER-Aktionsgruppe präsentiert sich am Aktionsstand "Radfahren im Berchtesgadener Land"

Nicht nur Landrat Georg Grabner ist gespannt. "Im Berchtesgadener Land achtet man seit jeher auf einen sorgsamen und nachhaltigen Umgang mit der Natur. Wie diese, genauso wie die gewachsene Kulturlandschaft bewahrt und gepflegt wird, werden die zahlreichen Initiativen am Rossfeld sichtbar und erlebbar machen." Grabner lädt deshalb die Bevölkerung ein, am 11. September zum Biosphärentag am Rossfeld zu kommen und sich aktiv zu beteiligen.

Hoher Besuch hat sich bereits angesagt: Die Organisatoren erwarten mit Ministerialdirektor Dr. Christian Barth,  den Amtschef des Bayerischen Ministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz.

Die Almen, Berghütten und Gasthäuser am Rossfeld verwöhnen ihre Gäste an diesem Tag mit besonderen regionalen Schmankerln und Volksmusik. Ab 13 Uhr lädt die Rossfeldalm zum musikalischen Hoagart.

Ein kostenfreier Shuttleservice fährt ab 10 Uhr (Mautstelle Süd) bzw. 10.30 Uhr (Mautstelle Nord) im Stundentakt zum Veranstaltungsgelände.

Presseinformation Berchtesgadener Land Tourismus GmbH

Zurück zur Übersicht: Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser