Schwere Radunfälle in den letzten Tagen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Berchtesgaden - In den vegangenen Tagen ereigneten sich vermehrt schwere Fahrradunfälle im Berchtesgadener Land. Auch zwei Kinder verletzten sich dabei schwer.

Während der vergangenen Tage ereigneten sich im Landkreis mehrere zum Teil schwere Verkehrsunfälle mit Fahrradfahrern. Rotes Kreuz und Polizei mussten immer wieder ausrücken. Am Samstagnachmittag (16. Juni) fuhr ein 25-jähriger Freilassinger mit seinem Mountainbike auf dem Radweg am Högl von der Stroblalm in Richtung Reiter Alm. An einer Weggabelung verbremste er sich und stürzte ohne Fremdbeteiligung auf dem Kiesweg. Dabei zog er sich erhebliche Verletzungen zu. Die Leitstelle Traunstein schickte um 14.07 Uhr das Rote Kreuz mit einem Rettungswagen und dem Freilassinger Notarzt zum Unfallort. Der schwer Verletzte wurde nach medizinischer Erstversorgung in die Kreisklinik Bad Reichenhall gebracht. Das Mountainbike wurde bei dem Unfall nicht beschädigt.

Am Sonntagnachmittag (17. Juni) stürzte ein 47-jähriger Rennradfahrer aus Salzburg in Bischofswiesen-Loipl Am Bärngraben. Der von der Leitstelle Traunstein gegen 14.50 Uhr alarmierte Rettungsdienst des Roten Kreuzes versorgte den schwer verletzten Mann notärztlich und brachte ihn ins Unfallkrankenhaus Salzburg. Gegen 15.50 Uhr stürzte ein achtjähriger Junge aus Berchtesgaden mit seinem Fahrrad auf dem Königsseer Fußweg in Schönau so schwer, dass ihn das Rote Kreuz nach notärztlicher Erstversorgung in die Kreisklinik Berchtesgaden bringen musste.

Am Mittwochmorgen (20. Juni) befuhren zwei Schüler mit ihren Fahrrädern auf dem Gehweg zwischen Gmundbergbrücke und Kreisverkehr Berchtesgaden in Richtung Bahnhof. Die hinter dem 13-Jährigen fahrende 12-jährige Schülerin wollte den Buben überholen. Dabei berührten sich die beiden Fahrräder, woraufhin der Bub und das Mädchen stürzten und sich zum leicht und schwer verletzten. Die Leitstelle Traunstein schickte um 7.23 Uhr das Rote Kreuz mit dem Berchtesgadener Notarzt, einem Rettungswagen und einem Krankenwagen zum Unfallort. Die beiden Verletzten wurden nach medizinischer Erstversorgung in die Kreisklinik Bad Reichenhall gebracht. Das Mädchen musste später auf die Kinderintensivstation nach Traunstein weiterverlegt werden.

Am Mittwochmittag gegen 12.30 Uhr verletzte sich ein 57-jähriger Bielefelder bei einem Radsturz auf der Hirschbichlstraße in Ramsau. Das Rote Kreuz versorgte den Mann notärztlich und brachte ihn in die Kreisklinik Berchtesgaden.

Am Mittwoch gegen 17.20 Uhr kam es auf der Schwimmbadstraße in Ainring zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 45-jähriger Ainringer verletzt wurde. Eine 14-jährige Surheimerin war mit ihrem Fahrrad vom Parkplatz des Freibades auf den vorbeiführenden Radweg eingefahren und hatte dabei den Ainringer übersehen. Der Mann war mit seinem Rennrad auf dem Radweg von Mitterfelden kommend in Richtung Ainring unterwegs, konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und stürzte auf die Fahrbahn, wobei sein Helm vermutlich schlimmere Verletzungen verhinderte. Eine Rettungswagen-Besatzung des Roten Kreuzes versorgte den leicht verletzten 45-Jährigen und brachte ihn ins Landeskrankenhaus Salzburg. Das 14-jährige Mädchen blieb unverletzt. An den Fahrrädern entstand Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro.

Pressemitteilung Bayerisches Rotes Kreuz

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren