B305 wegen Großübung zwei Stunden gesperrt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Gestern kam es zum Großeinsatz des BRK und der Feuerwehr aus Berchtesgaden, als ein Bus auf der B 305 von der Fahrbahn abkam und umkippte.

Berchtesgaden - Gestern Abend kam es zu einer Großübung des BRK und der Feuerwehr. Insgesamt wurden zwei Dutzend Rettungsfahrzeuge und 80 Einsatzkräfte eingesetzt.

Zu einer Rettungsübung der besonderen Art waren am gestrigen Mittwoch das Bayerische Rote Kreuz und die Freiwilligen Feuerwehren aus Berchtesgaden, Marktschellenberg und Bad Reichenhall gefordert. Simuliert wurden im Bereich Unterau ein Bus- sowie ein Pkw-Unfall mit 30 Verletzten. Beide Fahrzeuge waren von der Straße abgekommen, der Bus war umgestürzt. Etwa 80 Einsatzkräfte sicherten die Unfallstelle und sorgten für eine zügige Erstversorgung der zahlreichen Unfallopfer.

Bilder von der Großübung an der B 305

Grund des Großeinsatzes: Die Übung eines neuen Einsatzstandards für einen Massenunfall mit vielen Verletzten. Nach medizinischen und organisatorischen Erfordernissen werden dabei die Verletzten mit farbigen Karten nach Grad der Verletzung gekennzeichnet und anschließend versorgt. Das Szenario konnte erfolgreich durchgespielt werden. Die B 305 war etwa zwei Stunden einseitig gesperrt.

kp

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser