Zwei Unfälle ohne Fahrradhelme

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall - Freitag ereigneten sich im Berufs- oder Schulwegverkehr zwei Unfälle mit Radfahrern, die dabei schwer verletzt wurde.

Gegen 7.45 Uhr fuhr in der Teisendorfer Straße, Gemeindebereich Piding, kurz vor der Einmündung in die B 20, ein 17-jähriger Lehrling aus Aufham auf ein stehendes Fahrzeug auf und stürzte. Er fiel dabei mit dem Gesicht so unglücklich auf die Heckklappe des Toyota eines 63-jährigen Angerers, dass er sich die Lippe aufriss und auch die Zähne beschädigte. Der 17-Jährige musste mit dem Rettungswagen in das Krankenhaus Bad Reichenhall gebracht werden. Der Rahmen seines Fahrrades brach auseinander und am Toyota entstand leichter Sachschaden in Höhe von etwa 800 Euro.

Fast zur gleichen Zeit stürzte ein 11-jähriger Bub in Aufham, Jechlinger Straße, auf dem Weg zur Schule mit seinem Fahrrad, weil sich die Schnur seines Turnbeutels im Vorderrad verfing. Der Junge stürzte über die Lenkstange seines Rades und wurde dadurch am Kopf und an der linken Schulter so schwer verletzt, dass er mit dem Notarztwagen in das Krankenhaus nach Traunstein eingeliefert werden musste.

In beiden Fällen hätte ein Sturzhelm zumindest die Verletzungen am Kopf mildern können.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser