Umfangreiche Ausbildung für angehende Wasserwacht-Einsatzkräfte

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Susanne Lehnart (links) und Julia Wedel (rechts) aus Bad Reichenhall sowie Sabine Kuchlbauer (Mitte) aus Surheim haben erfolgreich die Ausbildung zum Wasserretter absolviert.

Berchtesgadener Land/Traunstein – Sabine Kuchlbauer aus Surheim strahlt über das ganze Gesicht. Sie zählt zu den drei neuen Wasserrettern der Wasserwacht des Bayerischen Roten Kreuzes im Berchtesgadener Land.

Sie hat eine anspruchsvolle Ausbildung und eine anstrengende Prüfung hinter sich. Neben intensivem Lernen von theoretischen Inhalten zählen eine erweiterte Sanitätsausbildung, Knotenkunde, Tauchausbildung, Umgang mit verschiedenen Rettungsgeräten, Funkeinweisung und der Ablauf eines Einsatzes zu den Prüfungsschwerpunkten. Damit sind jetzt rund 100 Wasserretter der Wasserwacht im gesamten Landkreis an Seen, Flüssen und in Schwimmbädern im Einsatz.

An den nächsten Wochenenden wird Sabine Kuchlbauer öfters beim Wachdienst im Ainringer und Freilassinger Freibad zu finden sein. „Ich glaub, den Dienst mach ich künftig mit einem anderen Gefühl. Ich bin mir jetzt durch die Wasserretter-Ausbildung einfach sicherer.“ Sie kennt nun alle Möglichkeiten, etwa einen Menschen aus dem Wasser ins Rettungsboot zu ziehen oder einen Taucher aus den Tiefen des Abtsees zu bergen.

Einen Ausbildungstag verbrachten die Prüflinge an der Saalach bei Bad Reichenhall. Hier lernten sie mit dem Wurfsack umzugehen, in voller Ausrüstung den Fluss zu durchqueren und über einen kleinen Wasserfall zu rutschen. „Das war ein echtes Erlebnis“, berichtet sie.

Nach harter Prüfung ist die Freude der Wasserwacht-Mitglieder groß, den Wasserretter-Lehrgang erfolgreich bestanden zu haben. Rechts außen der Ausbilder Wolfgang Rödl.

Aber die 17 Anwärter für den Wasserretter aus den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land wuchsen mit jedem Tag mehr zusammen und halfen sich gegenseitig. „Die Aufgaben in der Ersten Hilfe gestalteten sich oft sehr schwierig“, berichtet die Surheimerin. Eine Verletzte mit einer Scherbe im Auge oder der Beckenbruch einer verunglückten Reiterin schienen zunächst fast unlösbar zu sein. „Aber mit jedem Tag Ausbildung wurden wir alle sicherer.“

Die 26-Jährige ist in der Wasserwacht-Ortsgruppe Freilassing-Ainring aktiv. Die Dienste am Wochenende in den Freibädern sieht sie als sinnvolle Freizeitbeschäftigung und genießt das Zusammensein mit den Wasserwacht-Freunden: „Gerade der aktive Dienst reizt mich besonders, denn ich hab das Gefühl, anderen helfen zu können.“ Der nächste Lehrgang ist schon in ihrem Kopf: „Ich melde mich für einen Kurs in Realistischer Unfalldarstellung an“, schmunzelt sie.

Neben Sabine Kuchlbauer haben 16 weitere Teilnehmer den Lehrgang absolviert: Silvia Steiner aus Übersee, Maximilian Schlosser, Maximilian Steinbeißer und Martin Steiner aus Bergen, Erich Kirchhofer aus Kühnhausen, Cordula Dumberger aus Tengling, Alexander Kolke, Rainer Miess und Bernhard Hohlweger aus Traunreut, Markus Beisl, Patrick Höhler und Manuela Hanel aus Trostberg, Armin Bachmann und Rudolf Rosenhuber aus Übersee sowie Susanne Lehnart und Julia Wedel aus Bad Reichenhall.

Pressemitteilung BRK BGL

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser