Schweinegrippe keine Gefahr

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Einen Impfstoff gegen den H1N1-Virus soll es im Herbst geben.

Berchtesgadener Land - Das Gesundheitsamt im Berchtesgadener Land sieht den Fall von der so genannten “Schweinegrippe“ in Unterwössen entspannt. **Special**

Dr. Ursula Kühler vom Gesundheitsamt Berchtesgadener Land sieht keine Gefahr für die Region durch den Fall der „neuen Grippe“ in Unterwössen. Der Junge habe sich nicht in der Region angesteckt und außerdem seien die Grippefälle in Deutschland bisher alle leicht verlaufen.

„In jedem Winter sterben 10.000 bis 20.000 Menschen an einer normalen Grippe. Derzeit sind rund 30.000 weltweit mit der Schweinegrippe erkrankt. Es gab 144 Todesfälle“, erklärte Kühler gegenüber bgland24. Demnach wäre eine Panikmache völlig fehl am Platze, da es eher unwahrscheinlich ist, dass man an der Grippe sterben kann. Auch mit einer großen Verbreitung rechnet die Ärztin nicht. „Bisher hat es keinen Fall der neuen Grippe im Berchtesgadener Land gegeben. Deutschlandweit sind 116 bekannt.“

Kühler empfiehlt, auf die Hygiene zu achten. Mehr sei nicht nötig. Ab Herbst soll es dann einen Impfstoff gegen den H1N1-Virus geben.

Zum Special „Schweinegrippe“

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser