Brandkatastrophe Schneizlreuth:

Verfahren Anfang 2016 möglich

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
In den Flammen verloren sechs junge Männer - unter ihnen Familienväter - ihr Leben.

Schneizlreuth/Traunstein - Nach der Anklageerhebung der Staatsanwaltschaft Traunstein Ende vergangener Woche, entscheidet jetzt das Landgericht ob und wann ein Verfahren gegen den 46-jährigen Eventmanager erhoben wird.

Was als lustiger Betriebsausflug begann endete

am 23. Mai 2015 in einer Katastrophe

. Mitarbeiter einer niederbayerischen Firma feierten in Schneizlreuth. Sechs von ihnen starben in den Flammen. Ein technischer Defekt hatte das Feuer in dem sogenannten Pfarrerbauernhof aus dem Jahr 1541 verursacht. Nach wie vor ist unklar, inwieweit die betreibende Veranstaltungsagentur eine Genehmigung für die Übernachtungen dort hatte.

Großfeuer in Schneizlreuth

Deshalb hat die Staatsanwaltschaft Traunstein Anklage wegen fahrlässiger Tötung in sechs Fällen sowie fahrlässiger Körperverletzung in 20 Fällen erhoben. Ob der Fall vor Gericht verhandelt wird, entscheidet das Landgericht in zwei bis drei Wochen. "Es ist durchaus möglich, wenn die Klage zulässig ist, dass ein Gerichtstermin erst Anfang 2016 sein wird", erklärt Pressesprecher Tobias Dallmayer gegenüber BGLand24. Bis dahin bleibt der Geschäftsführer der Veranstaltungsagentur in Untersuchungshaft.

cz

Zurück zur Übersicht: Schneizlreuth

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser