Gartenhausbrand: "Ich bau alles wieder auf"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Nichts mehr zu retten: Der Rest von Walter Kowarschs Gartenhäuschen.

Bad Reichenhall - Walter Kowarsch steht vor seinem verkohlten Gartenhäuschen und räumt auf: "Ich bau alles wieder auf", zeigt er sich kämpferisch.

Sonntagabend kurz nach elf fing das Holz-Gartenhäuschen von Walter Kowarsch in der Nonner Straße Feuer. Übrig gebliebene, noch glühende Kohle des Gasofens ist wohl die Ursache, dass das kleine Gebäude Minuten später lichterloh brannte.

Fast kein Drankommen

"Kein leichter Einsatz", berichtet auch Reichenhalls 1. Feuerwehr-Kommandant Andreas Gabriel. Denn die Einsatzkräfte konnten mit ihren Löschfahrzeugen nicht in die Kleingartenanlage fahren - "der Weg ist zu eng", berichtet Gabriel. So drangen die Florianijünger über den Buschgrünstreifen in der Nonner Saalach-Au zu Walter Kowarschs gepachtetem Garten-Grundstück durch. Da brannte das kleine Holzhäuschen bereits lichterloh.

Gartenhausbrand in Bad Reichenhall

Bis kurz nach Mitternacht waren rund 40 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rotem Kreuz vor Ort. Personen kamen zum Glück nicht zu Schaden, richtig wertvolle Gegenstände hatte Walter Kowarsch zum Glück ebenfalls nicht in seinem Häuschen gelagert. Dennoch wird der Schaden auf rund 20.000 Euro beziffert. Benachbarte Grundstücke samt Gartenlauben waren nicht gefährdet.

Es war nichts mehr zu retten

Lesen Sie dazu auch:

Gartenhaus in Vollbrand

Jetzt beseitigt Walter Kowarsch die schwarzen Reste seines Gartenlauben-Besitzes - davon war freilich nichts mehr zu retten, das Feuer hat in seiner ganzen Zerstörungskraft zugeschlagen: Sämtliche Möbel und Kowarschs nahezu gesamte Gartenhäuschen-Ausstattung sind bis zur Unkenntlichkeit verbrannt.

In einigen Tagen helfen dem 71-jährigen Reichenhaller, der selbst 45 Jahre bei der Feuerwehr in der Kurstadt höchst engagiert aktiv war und sogar lange in der Feuerwache wohnte, etliche ehemalige FFW-Kollegen bei den Aufräumarbeiten des verkohlten Schuttes und der Abtragung der Gartenhaus-Reste. Auch befreundete Garten-Nachbarn werden helfen, der gute Zusammenhalt bei den Kleingärtnern ist bekannt. Noch bis Ende Oktober finden jeweils freitags und samstags die Gemeinschaftsarbeiten statt.

Pächter kämpferisch

Motivation und Freude für sein Kleinod hat Walter Kowarsch durch den Brand nicht verloren: "Ich bau alles wieder auf", gibt er sich kämpferisch. Er denkt an ein Fertiggartenhäuschen, freilich wieder aus Holz. Die Garten-Saison geht nun langsam zu Ende, spätestens im Sommer 2013 soll Kowarschs kleines Grundstück in neuem Glanz erstrahlen. Seit 1989 ist er bereits Pächter.

Für die Reichenhaller Feuerwehrmänner fand erst spät in der Nacht ein anstrengendes Wochenende seinen Abschluss: Zunächst der Großbrand am Johannishögl, dann der Schrebergarten-Einsatz in der Nonner Au.

bit

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser