Staufenbrücke: Obdachlosen-Unterkunft kommt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Noch Parkplatz, demnächst Standort für Obdachlosen-Unterkünfte.

Bad Reichenhall - Der Stadtrat bestätigte seinen Beschluss vom Juli, wonach im Ortsteil Staufenbrücke eine Obdachlosen-Unterkunft entstehen soll.

Die SPD-Fraktion um Dr. Wolf Guglhör hatte jetzt einen Antrag gestellt, da sich die Faktendarstellung vom 12. Juli dieses Jahres als unvollständig herausstellte. Die nicht unerhebliche Tatsache, dass das Grundstück an die Firma Bichlmaier verpachtet ist und als Mitarbeiterparkplatz eine unverzichtbare Grundlage des Betriebes mit über 20 Mitarbeitern darstellt, war in der Verwaltungsvorlage nicht aufgeführt. "Selbst wenn eine gelegentliche Nutzung als Parkplatz durch Augenschein ersichtlich war, verändert sich dadurch die Bewertung des Grundstückes als Obdachlosen-Standort entscheidend", so Guglhör.

Dort, wo jetzt die Autos Platz finden, entstehen die Obdachlosen-Unterkünfte. Hinter dem Bahngleis der neue Parkplatz für die Bichlmaier-Angestellten.

Schließlich gab es auch Widerstände gegen den Standort, doch der Reichenhaller Stadtrat war sich in diesem Punkt einig: "Es wird immer Widerstände geben, an jedem nur erdenklichen Standort. Wir brauchen in dieser Sache Kompromisse", unterstrich beispielsweise Werner Huber (FWG). Neun Standorte wurden bislang diskutiert, Gegenstimmen aus der Bevölkerung, vor allem von den betroffenen Anwohnern gab es immer.

FDP-Stadtrat Gerhard Schröter wandte ein, dass der angedachte Platz zu nahe an der Bahnstrecke liege: "Wir sollten einen neuen Standort suchen". Fritz Grübl von der FWG sprach sich für jenen am Friedhof St. Zeno aus: "Dort haben wir bereits die nötige Infrastruktur, Wasseranschluss, die Anbindung zur City-Bus-Linie und vieles mehr".

Keine neue Standortsuche

Der Antrag wurde schließlich mit 17 Gegenstimmen abgelehnt. Damit ist das Obdachlosen-Grundstück unmittelbar neben der Firma Bichlmaier im Ortsteil Staufenbrücke beschlossene Sache. Jenseits der Bahnlinie Bad Reichenhall - Freilassing soll als Aussgleich in der Grabenbachstraße ein neuer Mitarbeiter-Parkplatz für die Bichlmaier-Angestellten entstehen. Der entsprechende Grünstreifen befindet sich ebenfalls im Besitz der Stadt.

Die Grundstücke direkt hinter der Kfz-Firma sind in privater Hand und kommen nicht in Betracht. Bis Oktober möchte Oberbürgermeister Dr. Herbert Lackner die Umetzung der Planungen verwirklicht sehen.

Einstimmige Beschlüsse

Folgende Punkte wurden im Stadtrat einstimmig verabschiedet: Aufnahme der Villa Elvira in die Denkmalliste, Anpassung der Gebührensatzung für die Benutzung städtischer Kindertagesstätten, Entwurf zum Landesentwicklungsprogramm Bayern (Beibehaltung des Ziels "Sicherung des Heilbäderwesens") und die Erstellung eines tragfähigen, zukunftssicheren Konzeptes in Sachen Stadtmarketing.

bit

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser