Malteser - Über 800.000 km im Sozialen Dienst

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Für die Menschen im Landkreis über 800.000 Kilometer unterwegs: das Malteser Team – im Jahr 2010 unterstützt von Zivi Thomas Leitner.

Bad Reichenhall - Der Malteser Hilfsdienst legte letztes Jahr eine enorme Strecke im Rahmen das Sozialen Dienstes zurück. Zudem gewinnen ihre warm ausgelieferten Menüs stark an Beliebtheit.

Über 824.000 Kilometer oder 20 Mal um die Erde – diese Strecke legten die Malteser mit 33 Fahrzeugen und rund 80 Mitarbeitern im vergangenen Jahr im Rahmen ihrer Sozialen Dienste zurück. Das Team um Dienststellenleiter Michael Soldanski konnte dabei die Fahrdienste auf dem hohen Niveau des Vorjahres halten. Im Menüservice dagegen stieg die Zahl der warm ausgelieferten Menüs um etwa 25 Prozent.

Weit über 800.000 Kilometer war das Malteser Team im Jahr 2010 für Menschen im Landkreis unterwegs– so viel wie 20 Mal um die Erde.

Der größte Anteil der insgesamt gefahrenen Kilometer entfiel mit rund 85 Prozent auf die Linien- und Individualfahrdienste, die von durchschnittlich 190 Personen täglich in Anspruch genommen wurden. Nach der Ausweitung des Fahrdienstvolumens im Vorjahr blieb die Nachfrage nach Arztfahrten, Schulbustouren und anderen Beförderungen im Jahr 2010 stabil.

Einen deutlichen Zuwachs konnten die Malteser beim Menüservice oder „Essen auf Rädern“ erreichen. Während die Zahl der kalt ausgelieferten Tiefkühlmenüs nur geringfügig stieg, verzehrten Senioren aus fast allen Teilen des Landkreises im Dezember fast 50 Prozent mehr warm ausgelieferte Mittagsmenüs als noch im Januar. Über 23.000 warme Menüs lieferten die Mitarbeiter insgesamt im Jahr 2010 aus. Im Hausnotrufdienst, der seit Mitte des Jahres auch mit Rauchmeldern kombinierbar ist, stiegen die Teilnehmerzahlen nur leicht an. Der Bereitschaftsdienst rückte jedoch mit durchschnittlich 12 Einsätzen pro Monat im Vergleich zum Vorjahr mehr als doppelt so oft aus, um einem von über 100 Hausnotrufteilnehmern in einer Notlage zu helfen. „Wir hoffen, dass noch mehr Senioren rechtzeitig mit einem Hausnotrufgerät vorsorgen, denn wenn erst mal etwas passiert ist, kann es schon zu spät sein“, erklärt Dienststellenleiter Michael Soldanski.

Neben dem hauptamtlichen Team waren im Jahr 2010 wieder viele Ehrenamtliche im Einsatz. Über 40 Helferinnen und Helfer investierten im vergangenen Jahr zum Teil einen beträchtlichen Teil ihrer Freizeit im Sanitäts- oder Besuchs- und Begleitungsdienst. Die Mitglieder der „Schnellen Einsatzgruppe“ leisteten zusammen etwa 880 Einsatzstunden, darunter geplante Sanitätseinsätze wie beim Ökumenischen Kirchentag in München, beim Chiemsee Reggae Summer und kleineren Veranstaltungen sowie Notfalleinsätze, zum Beispiel bei einem Gefahrgutunfall auf der B20 bei Laufen oder bei der großen Gasexplosion in einem Wohnhaus in Bad Reichenhall im vergangenen Mai. Darüber hinaus absolvierte jeder Helfer durchschnittlich 35 Übungs- und acht Fortbildungsstunden. Die Helferinnen des Besuchs- und Begleitungsdienstes brachten insgesamt rund 300 Stunden Freude und Abwechslung in den Alltag alleinstehender älterer Menschen.

Ein wichtiges Angebot ist die sogenannte Breitenausbildung. Rund 320 Kursteilnehmer ließen sich in Erster Hilfe, Lebensrettenden Sofortmaßnahmen am Unfallort und der Handhabung von externen Defibrillatoren schulen.

Auch über die Landkreisgrenzen hinaus setzten die Malteser ihren Hilfsauftrag um: Ein Hilfsgütertransport im Juli brachte Betten, Pflegebetten, Möbel, Rollstühle und Pflegeartikel für ein ungarisches Altenheim in Erd. „Mit unserem LKW führen wir immer wieder Hilfsgütertransporte nach Osteuropa durch. Nach Rücksprache nehmen wir deshalb gerne gebrauchte Kleidung, Spielsachen, Pflegehilfsmittel und ähnliches entgegen“, so Soldanski. Im Dezember beteiligte sich die Dienststelle außerdem an der Paketaktion „Glücksbringer“ zugunsten hilfebedürftiger Familien und Heimkinder in Bulgarien.

Für das laufende Jahr wirft eine große Veränderung ihre Schatten voraus: Die Dienststelle wird Mitte des Jahres in neue, größere Räumlichkeiten umziehen. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren.

Malteser Hilfsdienst

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser