Flatscher stellt sich vor Fluglärmgegnerin

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Landkreis - Die Vorwürfe gegen Fluglärmgegnerin Oestreich schlagen weiterhin hohe Wellen. Freilassings Bürgermeister Flatscher stellt sich nun vor die Stadträtin:

UPDATE 13.45 Uhr:

Freilassings Bürgermeister Josef Flatscher stellt sich in der Diskussion um die Flugaffären-Debatte schützend vor seine Stadträtin Bettina Oestreich. Die Geschichte der Salzburger Kronen-Zeitung ginge durchaus ins "hetzerische". Laut Flatscher macht sie tolle Arbeit, deshalb stellt er sich schützend vor Oestreich wenn derartige "Pfeile" auf sie geschossen werden.

Erstmeldung:

Die Vorsitzende des Fluglärmschutzverbands Rupertiwinkel, Bettina Oestreich, wehrt sich gegen die Anschuldigungen der Kronen-Zeitung. Diese berichtete in ihrer Salzburg-Ausgabe, dass Oestreich kürzlich von Salzburg nach Berlin und zurück geflogen sei - und das ausgerechnet mit den Maschinen, die sie üblicherweise wegen der Geräuschentwicklung massiv kritisiert.

Oestreich bestreitet nicht, diese Flüge genutzt zu haben. Allerdings sei dies durch eine Verspätung in Berlin zu Stande gekommen. Auf der Facebook-Seite "Rettet den Salzburger Flughafen" wird sie deshalb als unglaubwürdig und peinlich angegriffen. Diese Vorwürfe könne sie nicht nachvollziehen, so Oestreich gegenüber dem Sender Bayernwelle.

Quelle: Bayernwelle Südost

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser