Update aus dem Landratsamt 

Zum Jahresende: "Alte Kennzeichen" wieder reservierbar

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis Berchtesgadener Land - Endlich ist die Entscheidung gefällt und eine jahrelange Diskussion beendet. Kreistag und Landrat haben den Antrag zu den "alten Kennzeichen" angenommen.

UPDATE, 25.07.2016

Jetzt steht der Termin endgültig fest: Nach neuesten Informationen aus dem Landratsamt wird die Reservierung der Kennzeichen nicht wie ursprünglich besprochen ab sofort, sondern ab dem Jahresende möglich sein. 

Kreistagssitzung

In seiner letzten Sitzung hat sich der Kreisausschuss mit 8:5 Stimmen dafür ausgesprochen hat, dem Kreistag zu empfehlen im Landkreis Berchtesgadener Land neben dem allgemeinen KFZ-Kennzeichen BGL die Alt-Kennzeichen BGD, REI und LF wieder einzuführen. "Die drei Kennzeichen", so Landrat Georg Grabner "wären Wunschkennzeichen, die für den Bürger mit einer Gebühr in Höhe von circa 12,80 Euro verbunden wäre".

Jetzt hatten Kreistag und Landrat das letzte Wort und eine Entscheidung getroffen.

Wichtig: Die Entscheidung trifft nicht der Kreistag selbst, der Landrat holt sich vielmehr bei den Mitgliedern ein Meinungsbild ein und entscheidet dann. 33 Kreistagsmitglieder haben unterschrieben, die "alten" Verkehrszeichen wiedereinführen zu wollen.

Das sagten die Mitglieder des Kreistags

Georg Grabner meint zu Beginn: "Wenn ein (kleiner) Teil der Bürger die Einführung haben will, warum sollen wir diesem Wunsch widersprechen?" Damit war die Diskussion eröffnet. Armin Novak von der FDP war folgender Ansicht: "Ich stimme gegen den Antrag. Ich möchte nach dem Brexit nicht auch noch den Zerfall des Landkreises. Als ob wir keine anderen Probleme im Landkreis haben."

Kreistagsmitglied Metzenleitner von der SPD bezeichnete die Kennzeichen-Diskussion kontraproduktiv. "Wir gehen zurück zum Alten und zu kleinen Strukturen. Die SPD wird mit großer Mehrheit dagegen stimmen." Albert Aschauer von den Grünen meint: "Es gäbe doch wichtigere Punkte wie zum Beispiel die Landwirtschaft. Da ist soviel den Bach runter gegangen."

"Machen wir doch den Leuten eine Freude"

Laufens Bürgermeister Hans Feil ist anderer Meinung: "Warum sollen wir den Bürgern diesen Wunsch verwehren? Der Gesetzgeber hat diese Möglichkeit geschaffen. Seit der Genehmigung wurden über 300 alte Kennzeichen wieder eingeführt und es ist kein Landkreis daran zerbrochen. Machen wir doch vielen Leuten eine Freude und stimmen dem Antrag zu."

Unternehmer Heitauer: "Ich hab selber ein Fuhrunternehmen mit vielen Fahrzeugen und werde bei "BGD" bleiben. Aber ich sehe welche Freude es den Besitzern der Oldtimer macht, die alten Kennzeichen zu haben. Daher werde ich da zustimmen."

Die Abstimmung ergab folgendes Ergebnis: 32 Stimmen dafür und 20 dagegen. Der Antrag wurde also angenommen.

Reservierung jetzt möglich

Kennzeichen können bald reserviert werden. Bis die Genehmigung der Wunschkennzeichen dann durch ist, dauert es wohl ein weiteres viertel bis halbes Jahr. Die Zulassungsstellen überprüfen zunächst eventuelle Überschneidungen. Das Kraftfahrtbundesamt ist anschließend für die Genehmigungen zuständig.

Wenn alles passt, dann fahren ab dem Reservierungszeitpunkt circa ein halbes Jahr später die alten Kennzeichen wieder im Landkreis Berchtesgadener Land herum.

Auch unsere Leser haben sich an der Diskussion beteiligt und abgestimmt, ob sie für oder gegen die Wiedereinführung der "neuen alten" Kennzeichen sind.

2013 wurde diese Diskussion übrigens auch schon geführt, damals entschied der Kreistag, die alten Kennzeichen nicht wieder einzuführen.

Rubriklistenbild: © Petra Sobinger

Zurück zur Übersicht: Landkreis BGL

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser