Gute Prognosen für die Region

Frühjahrsbelebung mit gutem Arbeits- und Ausbildungsmarkt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis Berchtesgadener Land - Gute Nachrichten vom Arbeitsmarkt: Die Arbeitslosenquote im Landkreis ist gesunken.

Die Arbeitslosenquote im Agenturbezirk Traunstein sank im März um 0,3 auf 4,0 Prozent, das sind 10 551 Menschen. Im Vergleich zum Februar sind 857 Menschen, das sind 7,5 Prozent weniger von Arbeitslosigkeit betroffen. Im Vergleich zum März des Vorjahres sind es 172 oder 1,6 Prozent weniger. Die Arbeitslosenquoten der einzelnen Landkreise: Altötting 3,8 Prozent, Berchtesgadener Land 5,1 Prozent, Mühldorf 4,1 Prozent und Traunstein 3,6 Prozent. Unter den 10 551 Menschen sind 1 054 Arbeitslose jünger als 25 Jahre darunter 206 unter 20 Jahre. Im Vormonat waren es noch 9,1 Prozent mehr, das bedeutet, dass 106 junge Menschen wieder eine Erwerbstätigkeit oder Ausbildung aufgenommen haben. Die isolierte Arbeitslosenquote in dieser Altersgruppe beträgt 3,2 Prozent, gegenüber 3,5 noch im Februar und 3,3 Prozent im Vergleichsmonat des Vorjahres. 3 833 Gemeldete sind zwischen 50 und 65 Jahre alt. Der Anteil dieser Altersgruppe an der Gesamtarbeitslosigkeit beträgt 36,3 Prozent. Auch hier sind es im Vergleich zum Februar 279 Menschen weniger, ein Rückgang um 6,8 Prozent. Gegenüber Vorjahr sind es 66 Menschen weniger. 2 584 Neumeldungen wurden im März aufgenommen. Im Februar waren es noch 428 mehr, das ist ein Rückgang um 14,2 Prozent. Hiervon meldeten sich 1 041 Menschen aus Erwerbstätigkeit, 521 aus Ausbildung oder Qualifizierung und 905 aus Nichterwerbstätigkeit.

Mehr Abmeldungen als im Februar

Seit Jahresbeginn haben sich im Agenturbezirk Traunstein 10.489 Menschen erneut oder erstmals arbeitslos gemeldet, das sind 351 mehr als im ersten Quartal des Vorjahres. Den Neumeldungen stehen 3 444 Abmeldungen gegenüber. Im Februar waren es noch 219 Menschen weniger, die sich aus der Vermittlung abmeldeten. 1 738 Menschen nahmen eine Erwerbstätigkeit auf, das sind 329 mehr als im Februar, 528 begannen eine Ausbildung, 1 013 meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit und 117 nannten sonstige Gründe. „Die hohe Zahl an Abmeldungen im März ist ein Indiz dafür, wie stark die Region von der Witterung und vom Tourismus abhängig ist“, so Jutta Müller, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Traunstein, „die Wiedereinstellung in den Außenberufen und in der Hotellerie ist in vollem Gange.“ Der Stellenbestand im März zeigt 3 012 Angebote, das sind 130 mehr als im Vormonat und 369 mehr als im März des Vorjahres. 1 009 Stellen wurden an den Arbeitgeberservice neu gemeldet; das sind 17 weniger als im Februar. Der Ausbildungsstellenmarkt im Agenturbezirk Traunstein gesamt zeigt einen geringfügigen Rückgang bei den Bewerberzahlen um 0,4 Prozent, das heißt, die aktuell 2 742 Ausbildungssuchenden sind 11 weniger als im vorangegangenen Berichtsjahr. „Auch die Anzahl der Ausbildungsstellen, die uns gemeldet wurden, ist mit 3 420 Angeboten, einem Minus von 2,8 Prozent, bzw. 99 Ausbildungsstellen auf einem niedrigeren Stand als im Vorjahr“, erläutert Müller. „Aus den vergangenen Jahren wissen wir, dass sich gerade nach den Osterferien noch immer Jugendliche bei uns melden. Jetzt ist die richtige Zeit, sich mit seiner Ausbildung zu beschäftigen, Bewerbungen zu schreiben, bei einem unserer Vorträge im BiZ oder auch bei einem Tag der offenen Tür, wie sie viele Betriebe anbieten, vorbeizuschauen“, ermuntert Müller abschließend.

Quote im Landkreis Berchtesgadener Land

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Berchtesgadener Land betrug im März 5,1 Prozent, ein Rückgang um 0,5 Prozentpunkte gegenüber dem Vormonat Februar. Im März 2015 lag die Quote bei 5,2 Prozent. 2 522 Menschen sind arbeitslos gemeldet, darunter 199 Jüngere unter 25 Jahren und 966 Ältere über 50 Jahre. 503 Menschen zählen zu den Langzeitarbeitslosen, das sind knapp ein Fünftel (19,9 Prozent) der Gesamtheit. In allen Gruppen konnte ein Rückgang zum Vormonat verzeichnet werden. 823 Abmeldungen wurden bearbeitet, das sind 40 mehr als im Februar und 9 weniger als im Vorjahresmonat; darunter 418 Kunden der Agentur und 181 Kunden des Jobcenters Berchtesgadener Land. Insgesamt 460 davon nahmen eine Arbeit auf (Agentur: 266; Jobcenter: 35), das sind 55,9 Prozent aller Abmeldungen und 25,9 Prozent mehr als im Februar. 113 Menschen insgesamt gingen in Ausbildung oder Qualifizierung, 216 Menschen meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit ab und 34 gaben sonstige Gründe für ihre Abmeldung an. 574 Menschen meldeten sich erstmals oder wieder arbeitslos, davon 418 bei der Agentur und 156 beim Jobcenter. 773 Stellen sind im Bestand, das sind 111 mehr als im Vormonat.

"Knapp die Hälfte der Ausbildungsplätze unbesetzt"

291 Angebote sind im März neu aufgenommen worden. Im Vergleich zum Vorjahr gab es 222 Stellen mehr. Von den 772 sozialversicherungspflichtigen Stellenangeboten sind 122 im Gastgewerbe, 111 in Handel, Instandhaltung und Reparatur von Kfz und 98 im Gesundheits- und Sozialwesen. Diese drei Berufsbereiche machen über die Hälfte (55,8 Prozent) des gesamten Angebots aus. Der Ausbildungsstellenmarkt im Landkreis Berchtesgadener Land bietet 478 Bewerberinnen und Bewerbern (Vorjahr 449) ein Angebot an 720 Ausbildungsstellen, das sind 72 oder 9,1 Prozent weniger als im vorhergehenden Berichtsjahr. Die beiden großen Berufsbereiche sind mit 224 Angeboten die Fertigungsberufe und mit 194 die Kaufleute und Handelsberufe. „Aktuell ist noch knapp die Hälfte aller Ausbildungsplätze unbesetzt“, erläutert Müller, „ebenso führen wir noch 227 junge Leute als unversorgt. Wir appellieren an Eltern, Arbeitgeber und Schulen, die Ausbildungssuchenden nach Kräften zu unterstützen, damit der Ausbildungsbeginn gut gelingt“, so Müller abschließend.

Pressemitteilung Agentur für Arbeit Traunstein

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Landkreis BGL

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser