Aktuelle Asylsituation im Berchtesgadener Land

Verschnaufpause für Bundespolizei und Hilfsorganisationen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis Berchtesgadener Land - Die Situation an der Grenze zu Österreich entspannt sich langsam. Heute warteten an der Saalachbrücke keine Flüchtlinge auf die Einreise nach Deutschland.

Kurze Verschnaufpause für die Einsatzkräfte der Bundespolizei und der Hilfsorganisationen in der Asyl-Notunterbringung in der Sägewerkstraße in Freilassing: Seit den Morgenstunden warten aktuell auf Salzburger Seite keine Flüchtlinge mehr auf den Grenzübertritt in die Bundesrepublik Deutschland. 

Die 725 Personen, die sich um 12 Uhr in der Notunterkunft in Freilassing aufhielten, werden noch am diesem Nachmittag mit einem Sonderzug in Erstaufnahmeeinrichtungen im Bundesgebiet weitergeleitet.

Keine dauerhafte Entlassung

Es wird von der Bundespolizei allerdings erwartet, dass im Laufe des Tages wieder Flüchtlinge auf der österreichischen Seite der Staatsgrenze an der Saalachbrücke eintreffen. 

Diese werden dann von den Einsatzkräften der Bundespolizei an der Grenzbrücke in Freilassing aufgenommen, erkennungsdienstlich kontrolliert und registriert sowie anschließend in die Notunterbringung in der Freilassinger Sägewerkstraße gebracht.

Pressemitteilung Landratsamt Berchtesgadener Land

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Landkreis BGL

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser