Entscheidung ist gefallen:

BAMF registriert Flüchtlinge in Freilassing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Berchtesgadener Land - Starke Schwankungen prägen weiterhin die Zahlen der Flüchtlingsankunft in Freilassing. Dafür werden die Flüchtlinge ab 28. Januar jetzt definitiv in Freilassing registriert.

Während am Mittwoch insgesamt 751 Migranten über die Staatsgrenze nach Freilassing kamen, waren es am Donnerstag bis zum Spätnachmittag lediglich 3 Personen.

Für Donnerstagabend sind von den österreichischen Behörden bis zu 400 Flüchtlinge angekündigt, die anschließend in der Notunterbringung Sägewerkstraße von der Bundespolizei kontrolliert und von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und Einsatzkräften der Bundeswehr versorgt und verpflegt werden.

Wie am Donnerstag entschieden wurde, wird ab dem 28.01.2016 das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge die Registrierung der Asylbewerber direkt in der Freilassinger Notunterbringung durchführen. Damit werden die bisherigen Transfers von Freilassing nach Erding und wieder zurück zum Bahnhof Freilassing hinfällig. Die Asylbewerber werden nach ihrem Aufenthalt in der ehemaligen Möbelhalle wieder direkt vom Bahnhof Freilassing in eine Erstaufnahmeeinrichtung im Bundesgebiet verteilt.

Pressemitteilung Landratsamt Berchtesgadener Land

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Landkreis BGL

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser