Erster Platz bei Mitarbeiterbefragung in Schönau

Hervorragende Ergebnisse für Schön Klinik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Schönau am Königssee - Die Schön Klinik hat bei der bundesweiten Mitarbeiterbefragung Great Place to Work teilgenommen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen:

Bei der bundesweiten Mitarbeiterbefragung Great Place to Work® belegt die Schön Klinik Berchtesgadener Land den 1. Platz. Zum wiederholten Mal erhält die Fachklinik damit eine Auszeichnung für Arbeitsplatzqualität und Arbeitgeberattraktivität. Zum dritten Mal in Folge bescheinigten die Mitarbeiter der Schön Klinik Berchtesgadener Land, dass an ihrem Arbeitsplatz eine besonders vertrauenswürdige, wertschätzende und attraktive Arbeitskultur herrscht. Die Bewertungen verbesserten sich sogar noch gegenüber der letzten Umfrage in 2013: Rund 88 Prozent der Mitarbeiter, die an der Befragung teilgenommen haben, bestätigen, dass "hier ein sehr guter Arbeitsplatz sei". Dieses Ergebnis bescherte der Fachklinik den 1. Platz in der Branchenkategorie "Gesundheit & Soziales 2016".

Wofür steht die Auszeichnung Great Place to Work®?

Die Auszeichnung des Great Place to Work® Instituts steht für besondere Leistungen und hohes Engagement bei der Entwicklung vertrauensvoller Arbeitsbeziehungen und der Gestaltung förderlicher/attraktiver Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten. Ein "Great Place to work" ist demnach ein Arbeitsplatz, an dem Mitarbeiter denen vertrauen, für die sie arbeiten, stolz auf das sind, was sie tun, und Freude haben an der Zusammenarbeit mit den Kollegen.

Bewertungsgrundlage für die Platzierungen ist eine durch das Institut anonym durchgeführte Befragung der Klinik-Mitarbeiter zu zentralen Arbeitsplatzthemen wie Führung, Vertrauen in der Zusammenarbeit, Identifikation, Teamgeist, berufliche Entwicklung, Vergütung, Gesundheitsförderung und Work-Life-Balance. Zudem wird eine Befragung des Managements zu Maßnahmen der Personal- und Führungsarbeit durchgeführt (Kultur-Audit). Die Ergebnisse der beiden Untersuchungsteile werden im Verhältnis 2:1 gewichtet, wobei das Urteil der Mitarbeiter mehr zählt.

"Die Great Place to Work-Ergebnisse der letzten Jahren waren ein hilfreiches Instrument für uns, um konkrete Schwachstellen zu identifizieren und zielgerichtet auf eine Verbesserung des Arbeitsklimas und der Arbeitsbedingungen hinzuwirken. Dass die inzwischen hervorragenden Ergebnisse unser Engagement belohnen, freut uns riesig," so Klinikleiter Philipp Hämmerle. "Es geht uns bei der Wettbewerbsteilnahme nicht darum, dass wir uns später eine Urkunde an die Wand hängen können; sondern wir wollen alles wissen, um dann alles tun zu können, damit wir ein guter Arbeitgeber für die Menschen in unserer Region sind und bleiben."

Mitarbeiterzufriedenheit ist existenziell für das Wohlbefinden von Patienten

"Wir legen großen Wert auf intensive, transparente und wertschätzende Kommunikation über alle Geschehnisse, die den Klinikalltag und die zukünftigen Entwicklungen prägen. Durch Mitwirkung der jeweiligen Mitarbeiter in verschiedenen Projekten und Maßnahmen (z. B. im Bereich Betriebliches Gesundheitsmanagement oder eine aktive Mitgestaltung bei berufsgruppenübergreifenden Projekttagen) bieten wir die Möglichkeit, den eigenen Arbeitsplatz und die Prozesse mitzugestalten," erklärt Hämmerle.

Und dann spannt Hämmerle noch den großen Bogen: "Der Zusammenhang zwischen Mitarbeiterzufriedenheit und Patientenzufriedenheit ist nachgewiesen. Nur wenn alle Kolleginnen und Kollegen im Klinikum Spaß an der Arbeit haben und sich wohl fühlen, können wir unseren Patienten die optimale medizinische und soziale Versorgung bieten."

Die Übergabe der Auszeichnung fand am 9. März in Köln statt. Insgesamt nahmen 191 Gesundheits- und Sozialeinrichtungen an der aktuellen BenchmarkUntersuchung zur Qualität und Attraktivität der Arbeitsplatzkultur teil. Partner des Great Place to Work® Wettbewerbs ist der ZEIT-Verlag.

Pressemitteilung Schön Klinik

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Landkreis BGL

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser