Landrat unzufrieden mit Situation im Landkreis

Grabner: Bessere Weichenstellungen für Schienengüterverkehr nötig

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Berchtesgadener Land - Die Deutsche Bahn AG hat dem Landkreis Berchtesgadener Land mitgeteilt, dass die Güterverkehrsstelle Teisendorf ab 1. Januar 2017 überhaupt nicht mehr und die Güterverkehrsstelle Bad Reichenhall nur noch im Sonderdienst bedient werden soll. Begründet werden diese Maßnahmen vor allem mit dem geringen Nachfragevolumen nach Gütertransporten auf der Schiene. Landrat Grabner schreibt die Ursache für diesen Negativtrend im Schienengüterverkehr dem ungleichen Wettbewerb zwischen Schiene und Straße zu und hat sich deshalb mit einem Schreiben an das Bundesverkehrsministerium.

Die DB Cargo hat bayernweit an 215 Güterverkehrsstellen die Einstellung der Bedienung überprüft. Zwei davon befinden sich im Berchtesgadener Land und beide sollen künftig von DB Cargo nicht mehr im regulären Betrieb angefahren werden, Bad Reichenhall nur noch im sogenannten Sonderdienst.

Eine bessere Ausgangslage für den Schienengüterverkehr hat Landrat Georg Grabner jetzt bei Staatssekretär Rainer Bomba vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (zuständig u.a. für nachhaltige Mobilität, Infrastrukturplanung und Maut) angemahnt. Konkret wurden im Schreiben an das Ministerium folgende Benachteiligungen des Schienengüterverkehrs hervorgehoben:

  • Der Schienengüterverkehr zahlt für jeden Meter Gleisnutzung bei Befahrung und Abstellung, der LKW bislang nur auf Autobahnen und autobahnähnlichen Bundesstraßen.

  • Das Vertrauen in den Einzelwagenladungsverkehr auf der Schiene wird durch die Ausweitung von Versuchsfahrten mit überlangen LKW zerstört.

  • Die DB Netz AG erfüllt ihren Kernauftrag der Bereitstellung eines flächendeckend leistungsfähigen Schienennetzes nur unzureichend.

Der Rückzug der DB Cargo von beiden Güterverkehrsstellen im Landkreis ist ein sehr negatives Signal an regionale Unternehmen mit schienenrelevantem Güterverkehrsaufkommen, betont Landrat Grabner. Nachdem der Straßenverkehr im Berchtesgadener Land immer öfter die Kapazitätsgrenzen und die Grenzen der Belastbarkeit für die Bevölkerung aber auch der Verkehrsteilnehmer erreicht, muss die Leistungsfähigkeit der Schiene sowohl im Personenverkehr, aber insbesondere auch im Güterverkehr verbessert werden, so Landrat Georg Grabner.

Pressemitteilung Landratsamt Berchtesgadener Land

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Landkreis BGL

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser