Hubgabel bohrt sich in Oberschenkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall – Ein 50-jähriger Pidinger ist am Donnerstag bei einem Unfall mit einem Gabelstapler auf dem Gelände eines Reichenhaller Großmarktes schwer am Oberschenkel verletzt worden.

Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Polizei gegen 15.30 Uhr auf dem Betriebsgelände eines Reichenhaller Großmarktes. Ein Elektro-Gabelstapler hatte sich an einer Laderampe im Kiesbett festgefahren und sollte mit Hilfe eines zweiten Staplers geborgen werden.

Hierzu wurde ein Textilschlupf an beiden Staplern befestigt. Nach dem ersten Versuch stellten die Mitarbeiter fest, dass ein Sicherheitspedal auf dem festgefahrenen Stapler betätigt werden musste. Ein 50-jähriger Mitarbeiter begab sich dazu auf den in seitlicher Richtung stehenden Führerplatz des festgefahrenen Fahrzeugs. Dabei zeigte die Hubgabel des anderen Staplers genau in seine Richtung. Nachdem das festgefahrene Arbeitsgerät geborgen war, bremste der Führer des ziehenden Staplers ab. Gleichzeitig hatte der 50-Jährige sein Gaspedal betätigt, um die Bergung zu erleichtern, wobei er genau gegen die Hubgabel des zweiten Staplers rollte, die sich daraufhin in seinen linken Oberschenkel bohrte.

Seine Kollegen leisteten sofort vorbildliche Erste Hilfe und setzten einen Notruf ab, woraufhin die Leistelle Traunstein einen Krankenwagen des Roten Kreuzes zur Erstversorgung an den Unfallort schickte; aufgrund der schweren Verletzung forderten die Rettungssanitäter einen Notarzt und einen Rettungswagen nach. Der 50-Jährige musste nach medizinischer Erstversorgung in die Kreisklinik Bad Reichenhall eingeliefert werden.

Pressemitteilung BRK BGL

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser