Bettina Eder dominiert Damenklasse

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall/Bischofswiesen - Anlässlich der internationalen Divisionsskimeisterschaften gingen im Weltcup-Skigebiet Götschen rund 120 Teilnehmer im Riesenslalom an den Start und ermittelten in diversen Klassen in zwei Durchgängen ihre Sieger.

Weithin sichtbar war am vergangenen Montag Abend das Flutlicht im Weltcup-Skigebiet Götschen. Bei besten äußeren Bedingungen stellten die Soldaten aus vier verschiedenen Nationen ihr Können unter Beweis. Die Bestzeit bei den Damen ging dabei an die Hauptgefreite Bettina Eder vom Gebirgsjägerbataillon 232 aus Berchtesgaden und bei den Herren an den Hauptgefreiten Anton Resenberger, der seinen Dienst beim Gebirgsjägerbataillon 233 in Mittenwald ableistet.

„Ja, insbesondere der zweite Durchgang hatte eine kleine Tücke kurz vor dem Ziel, an der ich fast noch gescheitert wäre, aber mit dem ersten Platz bin ich ganz zufrieden“, freute sich die Siegerin Bettina Eder, die selbst bei den Herren noch unter den zehn Besten gelandet wäre. Der Sieg der 18-jährigen war aber kaum anders zu erwarten: Bereits im letzten Jahr dominierte sie die Damenklasse und deklassierte mit mehr als 14 Sekunden Vorsprung auf die Zeitplatzierte regelrecht ihre Konkurrentinnen. Für Eder sind es momentan „englische Wochen“. Am Sonntag war sie noch bei FIS-Rennen am Oberjoch unterwegs und wird, wenn alles gut läuft, bereits am Donnerstag wieder am Götschen beim Europacup an den Start gehen. „Ich hoffe, dass ich starten darf. So ganz klar ist das noch nicht, aber freuen würde mich das schon“, erklärte die junge Frau, für die der Start am Götschen eine Art Heimspiel war, da sie nicht nur ihren Dienst in Berchtesgaden ableistet, sondern auch gebürtig aus dem Landkreis vor den Toren Salzburgs kommt.

Der Sieg bei den Herren war dagegen weitaus härter umkämpft. In einem Herzschlag-Finale landete Hauptgefreiter Anton Resenberger, an den die Tagesbestzeit ging, mit einem Wimpernschlag von 6/100 Sekunden vor seinem Konkurrenten aus Berchtesgaden, dem Oberstabsgefreiten Marc Gollinger. „Das war knapp“, meinte Resenberger nur ganz kurz danach im Ziel.

Von den 111 Startern haben rund ein Fünftel das Ziel nicht erreicht. Eine anspruchsvolle Kurssetzung und ein überaus aggressiver Schnee in beiden Durchgängen sorgten für zahlreiche Ausfälle und Stürze, die aber allesamt glimpflich ausgingen. „Der Hang hat einem heute wirklich alles abgefordert und die absolut perfekte Schneequalität sorgte dafür, dass selbst kleinste Fehler gnadenlos bestraft wurden. Aber die Piste war für alle Läufer in einem optimalen Zustand, so dass alle annähernd die gleichen Bedingungen hatten“, meinte die Siegerin Bettina Eder abschließend.

Um 21 Uhr ging dann das Licht am Götschen aus und die Bundeswehr hatte ihre Sieger in den diversen Klassen ermittelt. Weitere Bilder und Hintergrundinformationen zu den Wettkämpfen unter www.deutschesheer.de/10div

Pressemitteilung Presse- und Informationszentrum der IDSM 2010 

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser