Berchtesgadener Land und Chiemgau aufgepasst:

Mit nur einem Mausklick zum Brennholz

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Aufgeschichtetes Brennholz im Wald

Berchtesgadener Land/Chiemgau - Die Bayerischen Staatsforsten bieten ab sofort die Möglichkeit, Brennholz aus dem Staatswald per Mausklick online im Internet zu bestellen.

Ofenbesitzer im Berchtesgadener Land und im östlichen Chiemgau aufgepasst: Jetzt ist es möglich, sich über das Brennholzangebot des Forstbetriebs Berchtesgaden online zu informieren. Dieser Service findet sich im Internet auf der Website der Bayerischen Staatsforsten unter www.baysf.de/Berchtesgaden.

Die Angebote des Brennholz-Portals

Damit das gewünschte Holz auf kürzestem Weg zum Ofen kommt, kann mit diesem Brennholz-Portal Forstbetrieb, Revier, Baumart, Holzmenge, Zeitraum und die Form der Bereitstellung ausgewählt werden. „Alle Anfragen sollen spätestens nach einer Woche per E-Mail beantwortet werden“ versichert Dr. Daniel Müller von den Bayerischen Staatsforsten. Wenn die gewünschten Sortimente nicht vorrätig sind, werden alternative Angebote gemacht oder es besteht die Möglichkeit der Vorbestellung. Im Angebot sind Bäume zum selber um schneiden, Stämme und Baumkronen, die im Wald oder an der Waldstraße liegen und noch selbst aufgearbeitet werden müssen.

Online-Anfrage als zusätzlicher Service

Wer ab dem Jahr 2018 trockenes ofenfertiges Brennholz „frei Haus“ geliefert haben will, sollte bereits jetzt vorbestellen, damit das heimische Holz noch entsprechend trocknen kann. Freilich kann der Brennholzmacher wie bisher "seinen" BaySF-Förster direkt kontaktieren und mit ihm ausmachen, welches Holz er haben kann. Die Online-Anfrage sieht Dr. Müller als zusätzlichen Service.

Da die Arbeit mit der Motorsäge sehr gefährlich ist, muss jeder Selbstwerber, so nennen Forstleute die Brennholzmacher, bei den Bayerischen Staatsforsten einen „Motorsägen-Führerschein“ vorweisen. Allein am Forstbetrieb Berchtesgaden konnten in den letzten Jahren weit mehr als 1.400 Teilnehmer ihren Motorsägen Kurs erfolgreich abschließen.

Die Brennholzpreise

Brennholzaufarbeitung am Hof

Die Brennholzpreise liegen auf dem Niveau des Vorjahres. Sie unterscheiden sich je nach Baumart und dem Ort  der Bereitstellung. Ist das Holz in einem flachen Waldstück oder liegt es am Hang? Wie weit ist es bis zur nächsten Forststraße? Je schwieriger die Aufarbeitung ist, desto günstiger wird das Holz. Für direkt am Forstweg liegende Stämme können keine Rabatte gegeben werden. Sollen trockene, ofenfertige Buchenholzscheite zuverlässig vor die Haustür geliefert werden, müssen die Bayerischen Staatsforsten einen höheren Preis verlangen.

Nachhaltig produziertes Holz

"Wir bieten unseren Kunden nachhaltig produziertes und zertifiziertes Brennholz der kurzen Wege", so Forstbetriebsleiter  Dr. Daniel Müller. "Sie können sicher sein, dass unser Holz aus der Region stammt und nicht erst Hunderte Kilometer durch das Land gefahren wurde." Deswegen habe Brennholz auch eine günstige Umwelt-Bilanz: Beim Verbrennen wird genau die Menge des Treibhausgases Kohlendioxid freigesetzt, die vorher beim Wachstum des Baumes mit Hilfe der Sonne gespeichert wurde.

 Beim Brennholz handelt es sich meist um Restholz aus Waldpflege und Durchforstung, das nicht anderweitig verwertbar ist. "Wer nicht frieren will, sollte vorsorgen und sich mit Brennholz eindecken. Unser selbst gemachtes Brennholz wärmt dabei dreimal", erklärt Müller mit einem Augenzwinkern. "Beim Aufarbeiten, beim Reintragen und beim Einheizen."

Pressemitteilung Bayerische Staatsforsten

Zurück zur Übersicht: Chiemgau

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser