Für uns in den Landtag und Bezirkstag

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Berchtesgadener Land - Im Stimmkreis Berchtesgadener Land kandidieren für den Landtag und Bezirkstag Michaela Kaniber, Markus Fröschl, Georg Wetzelsperger und Richard Grassl.

Michaela Kaniber - CSU-Landtagsdirektkandidatin

Steuerfachangestellte (35), verheiratet, drei Töchter

Kreisvorsitzende der CSU Berchtesgadener Land

Gemeinderätin und Jugendreferentin in Bayerisch Gmain

Mitglied des Bezirksvorstandes der CSU-Oberbayern

Mitglied des kath. Stadtkirchenrates Bad Reichenhall

"Als Ihre Interessensvertreterin werde ich meinen Beitrag dazu leisten, dass wir alle auch in Zukunft wohnortnahe Arbeitsplätze vorfinden. Deshalb setze ich mich für unsere mittelständischen Unternehmen, für den weiteren Ausbau des Tourismus und für unsere bäuerliche Landwirtschaft ein. Der behutsame und bewusste Umgang mit unseren Flächen sind die Grundlage für den Schutz unserer einzigartigen Region.

Damit alle unsere Kinder auch künftig eine erstklassige Bildung erhalten, müssen wir unser vorbildliches dreigliedriges Schulsystem beibehalten - begabungsgerecht, zukunftsorientiert und vor allem wohnortnah. Die Förderung und der Schutz von Ehe, Familie, Kindern und Senioren haben für mich oberste Priorität."

Markus Fröschl - CSU-Landtagslistenkandidat 123

Landwirt (47), verheiratet, drei Kinder

Vorsitzender des Landschaftspflegeverbandes Traunstein

Bezirksrat seit 2008

"Der Erhalt einer flächendeckenden, bäuerlichen Landwirtschaft ist mir wichtig. Dazu brauchen wir Bauern eine Stärkung des Eigentumsrechts und die Freiheit, unseren Grund und Boden nach guter fachlicher Praxis zu bewirtschaften. Die Arbeit jedes Bauern muss gleich viel Wert sein. Die Familie aus Mann und Frau ist für mich die Keimzelle der Gesellschaft, die es zu erhalten und zu stärken gilt. Die Erziehung der Kinder ist oberstes Recht aber auch Pflicht der Eltern, der Staat muss die Familien unterstützen, nicht ersetzen."

Georg Wetzelsperger - CSU-Bezirkstagsdirektkandidat

Technischer Angestellter (50), verheiratet, drei Kinder

Bezirksrat Kreisrat im Berchtesgadener Land

Gemeinderat in Teisendorf

"In meiner Arbeit ist es mir wichtig, das selbstverständliche Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung voranzubringen. Ein Weg dahin führt über die personenzentrierte Hilfeleistung. Ein weiterer über unsere Einrichtungen und Leistungserbringer vor Ort, deren Kompetenzen und Erfahrungen einen unverzichtbaren Beitrag auf dem Weg in eine inklusive Gesellschaft darstellen. Eine schöne Arbeit ist es, über die Kultur-, Denkmal- und Heimatpflege regionale Aktionen unterstützen zu können. Das aktive Handeln steht hier im Mittelpunkt. Als Berichterstatter unterstütze ich die bezirkliche Kinder- und Jugendarbeit und engagiere mich als Beirat für unsere Schnitzschule in Berchtesgaden."

Richard Grassl - CSU-Bezirkstagslistenkandidat 123

Bauingenieur (39) und gelernter Zimmerer

Kreisrat im Berchtesgadener Land

seit 2002 Gemeinderat in Ramsau

Kreisvorsitzender der Mittelstandsunion

"Ein besonderes Anliegen ist mir als 2. Vorsitzender der Krieger- und Soldatenkameradschaft der Kontakt zu den Bundeswehreinheiten in der Region. Ich setze meinen Schwerpunkt in der Bezirksarbeit im Bereich Kultur- und Denkmalpflege. Die Kultur leistet einen wichtigen Beitrag zum gesellschaftlichen Leben. Trachtenvereine oder Musikgruppen z. B. pflegen unser traditionelles Brauchtum und leisten einen wertvollen Beitrag in der Jugendarbeit. Durch die Förderung von Anschaffungen soll die zeitintensive ehrenamtliche Arbeit unterstützt werden. Im Sozialbereich lege ich großen Wert auf wirtschaftliches Handeln, um Landkreise und Gemeinden nicht durch die Bezirksumlage zu überfordern."

Quelle: CSU - Kreisverband Berchtesgadener Land

- ANZEIGE -

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Live: Top-Artikel unserer Leser