Klärwerk Bayerisch Gmain:

Gemeinde will 3,6 Millionen Euro investieren

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
So sah das klare Wasser aus der Kläranlage am Faschingsdienstag aus. Jetzt wird das Werk saniert.

Bayerisch Gmain - Nach der Verunreinigung des Weißbachs im Februar und einer Anzeige des Bund Naturschutzes, hat der Bayerisch Gmainer Gemeinderat jetzt die Optimierung des Klärwerks beschlossen.

Seit 1972 gibt es das gemeinsame Klärwerk der Gemeinde Bayerisch Gmain und des österreichischen Nachbarn Großgmain. "1993 und 2002 sind bereits Verbesserungen vorgenommen worden", berichtet Bayerisch Gmains Bürgermeister Hans Hawlitschek im Gespräch mit BGLand24. "Jetzt ist es an der Zeit, weiter zu investieren."

Die Optimierung und Ertüchtigung des Klärwerk lassen sich die beiden Gemeinde einiges kosten. 3,6 Millionen Euro werden nach der derzeitigen Planung veranschlagt. Eine Summe, die nicht ohne Diskussion abgesegnet wurde. Letztlich stimmte der Gemeinderat aber der Genehmigung der Entwurfsplanung zu. "In Großgmain haben die Verantwortlichen ebenfalls ihr Ok gegeben", so Hawlitschek.

Vom Rechen bis zum Nachklärbecken soll alles auf den aktuellen technischen Standard gebracht werden.

cz

Zurück zur Übersicht: Bayerisch Gmain

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser