Fahrer rutscht auf Kühlwasser-Spur aus

Motorradcrash am Hallthurmer Berg - Eine Verletzte

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Bayerisch Gmain - Am Donnerstagvormittag hat sich am Hallthurmer Berg ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Durch ausgelaufene Kühlmittel rutschte ein Motorradfahrer aus. Seine Beifahrerin wurde dabei verletzt. 

Update, Freitag 6.23 Uhr: Pressemitteilung der Polizei

Am Donnerstag, gegen 8.30 Uhr, ereignete sich am oberen Ende des Hallthurmer Berges ein Verkehrsunfall. Ein 48-jähriger Mann aus dem Raum Ebersberg war zusammen mit seiner 38-jährigen Ehefrau auf seiner BMW auf dem Weg nach Berchtesgaden. 

In der letzten Linkskurve vor dem Bahnübergang rutschten beide Reifen nach rechts weg. Das Krad rutschte 15 Meter bis zum angrenzenden Grünstreifen und fing sich dort am Erdwall. Während am Krad lediglich Kratzer am Tank, dem Zylinderkopfdeckel und diversen Anbauteilen entstand, hatte die Sozia weniger Glück. Sie brach sich das linke Sprunggelenk. Statt mit ihrem Mann zum Jenner, durfte sie mit dem Sanka in das Krankenhaus nach Bad Reichenhall fahren.

Update, 13.20 Uhr 

Es war eine Verkettung unglücklicher Umstände die am Donnerstagmorgen kurz nach 8.40 Uhr auf der B20 am Hallturmer Berg zu einem schweren Motorradunfall führte.

Ein Lkw-Fahrer war am Morgen der Kühlwasserschlauch seines Fahrzeuges geplatzt, das auslaufende Kühlwasser verteilte sich dann in einer Spur den gesamten Hallturmer Berg bergwärts. Der Berufskraftfahrer merkte am Bahnübergang den Defekt und stellte sein Fahrzeug ab.

Er verständigte auch die Zuständigen der Straßenmeisterei, die wiederum den Berg mittels Ölwarntafeln auf den glitschigen Belag aufmerksam machte.

Ein Urlauber-Pärchen, welches mit ihrem Motorrad den Bergpass bergwärts fuhr, unterschätze offenbar die Gefahr und kam in einer Linkskurve plötzlich ins Rutschen und schlitterten stürzend über die B20 bis sie rechts in der Böschung mit dem Motorrad zum liegen kam.

Während der Fahrer des Motorrades dank der getragenen Schutzausrüstung lediglich mit Prellungen davon kam wurde seine Beifahrerin schwer verletzt. Der Notarzt aus Berchtesgaden und eine Besatzung eines Rettungswagen aus Bad Reichenhall mussten die Schwerverletzte noch an der Unfallstelle intensiv behandeln. 

Der alarmierte Notarzthubschrauber aus Traunstein Christoph 14 landete am Sozialtherapeutischen Zentrum am Hallturm und der Notarztfahrer des NEF Berchtesgaden brachte sie zur Unfallstelle. Jedoch entschloss man sich die Verletzte nicht mit dem Hubschrauber sondern mit den Rettungswagen ins Klinikum nach Bad Reichenhall zu bringen.

Die freiwillige Feuerwehr Bayerisch Gmain rückte mit 16 Einsatzkräften zur Unfallstelle aus und band das ausgelaufene Kühlmittel indem sie es mit Ölbinder abstreuten und sicherten die Unfallstelle ab.

Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Dem Berufskraftfahrer wird vermutlich kein Verschulden am Unfall zu Lasten gelegt. Die B20 war über eine Stunde nur erschwert passierbar.

Update, 10.50 Uhr 

Die Unfallstelle auf der B20 zwischen Bischofswiesen und Bayerisch Gmain ist geräumt. Es kommt zu keinen Verkehrsbehinderungen mehr.  

Erstmeldung 

Auf der B20 hat sich am Donnerstagvormittag, zwischen Bayerisch Gmain und Bischofswiesen, ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Nach ersten Informationen fuhr ein Lkw den Hallthurmer Berg hinauf. Während der Fahrt platzt bei dem Fahrzeug ein Kühlschlauch

Dabei trat die Kühlflüssigkeit aus und zog eine Spur hinter sich her. Hinter dem Lastwagen fuhr ein Mann mit seiner Frau auf einer Geländemaschine. In einer Kurve rutschte der Motorradfahrer, aufgrund der verlorenen Flüssigkeit, aus und krachte in die Böschung

Dabei wurde die Beifahrerin schwer verletzt, der Motorradfahrer blieb nach ersten Angaben unverletzt. Von einem angeforderten Hubschrauber wurde kein Gebrauch gemacht, die Frau wurde mit dem Krankenwagen ins Klinikum gebracht. Zurzeit ist die Fahrspur nur einseitig gesperrt.

jg

Zurück zur Übersicht: Bayerisch Gmain

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser