Saalachbrücke im Visier

Verkehrsnadelöhr bei Piding sanierungsbedürftig

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Saalachbrücke zwischen Piding und Bad Reichenhall soll in den kommenden Jahren komplett erneuert werden.

Bad Reichenhall/Piding - Während die eine Saalachbrücke in Freilassing durch die Flüchtlinge im Licht der Öffentlichkeit steht, könnte jetzt die Brücke zwischen Piding und Bad Reichenhall mehr Aufmerksamkeit bekommen.

"Es ist seit längerem bekannt, dass es konstruktive Mängel an der Brücke gibt", erklärt Florian Paukner vom Staatlichen Bauamt Traunstein auf Anfrage von BGLand24. "Die Brücke ist nicht einsturzgefährdet, aber wir flicken sie immer wieder." Da das aber keine dauerhafte Lösung ist, plant Paukner jetzt eine Behelfsbrücke, um die bestehende Brücke komplett neu zubauen.

Auch unsere Leser kürten diesen Abschnitt der B20 heuer zur schlechtesten Straße im Landkreis

.

"Wir haben überlegt, den Verkehr über die B21 und die Autobahn umzuleiten, das ist aber nicht möglich, da Traktoren und Roller dann ausgesperrt wären", gibt der Ingenieur einen Einblick in die Planungen. Eine Behelfsbrücke zu errichten sei aber auch nicht einfach, da rund um die bestehende Brücke Naturschutzgebiet ist.

Behelfsbrücke Ende 2017?

Eine andere Lösung sei aber nicht möglich, dafür sei die Brücke zu stark frequentiert. Deshalb prüfe man derzeit verschiedene Tragwerkskonstruktionen für die Behelfsbrücke. Im ersten Quartal 2016 sollen dann mit verschiedenen Herstellern die Möglichkeiten besprochen werden. Im Anschluss stehen wieder Gespräche mit den betroffenen Naturschutzbehörden an, um vielleicht Ende 2017 das Provisorium fertigstellen zu können und 2018 mit dem Brückenneubau zu beginnen.

"Der Zeitplan ist natürlich nicht fix, denn bei einem solchen Projekt kann es immer zu Zeitverzögerungen kommen", so Florian Paukner. Er bestätigt aber, dass die Brücke definitiv saniert werde und das nur mit einer Behelfsbrücke möglich sei.

cz

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser