Auf dem Hochstaufen

Wanderin mit "Christoph 14" ins Tal gerettet

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Bad Reichenhall/Nonner Oberland - Einsatzkräfte der Reichenhaller Bergwacht und die Besatzung des Traunsteiner Rettungshubschraubers „Christoph 14“ haben am Samstagmittag eine intern erkrankte 69-jährige Wanderin mit Kreislaufproblemen vom Hochstaufen per Rettungstau ins Tal geflogen.

Die Frau aus dem Landkreis Traunstein konnte gegen 12 Uhr auf dem Gratweg zwischen Bartlmahd und Reichenhaller Haus an der Abzweigung zum Mittelstaufensteig nicht mehr weiter.

„Christoph 14“ entdeckte die Einsatzstelle beim Anflug aus Traunstein und brachte dann von der Hochstaufen-Kaserne aus einen Reichenhaller Bergwachtmann und den Notarzt zum Zwischenlandeplatz am Mittelstaufen-Kreuz. Von dort aus stiegen die beiden zur Patientin ab und versorgten sie notfallmedizinisch.

Die Frau wurde dann in einem Rettungssitz gesichert, einige Meter nach oben geführt und vom Grat aus zusammen mit dem Notarzt per Rettungstau ins Tal in die Kaserne geflogen. Eine Rettungswagen-Besatzung des Roten Kreuzes lieferte sie zur weiteren Untersuchung in die Kreisklinik Bad Reichenhall ein. „Christoph 14“ brachte anschließend noch den Bergwachtmann per Tau ins Tal.

Fotos von der Rettung mit "Christoph14"

Pressemeldung BRK/BGL

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser