Elektromobilität und Thumsee:

Stadtrat sagt "Ja" zu Anträgen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall - Die Verkehrsproblematik am Thumsee war nur eines der heißdiskutierten Themen auf der Stadtratssitzung in Bad Reichenhall. Wie man diesen Brennpunkt zukünftig in Griff bekommen möchte, ist gar nicht so einfach.

Immer wieder kommt es zu schweren Unfällen, Verkehrsbehinderungen und Parkchaos am Thumsee. Aus guten Gründen stand also die Beseitigung dieses Brennpunktes ganz oben auf der Tagesordnung der Stadtratssitzung in Bad Reichenhall, die am Dienstagabend stattfand. Während der Sitzung wurden alle vorher eingereichten Anträge zur weiteren Bearbeitung angenommen aber keine endgültigen Entscheidungen getroffen.

Unterstützung der Verkehrsüberwachung

Drei Anträge wurden heiß diskutiert und alle drei wurden zur weiteren Bearbeitung angenommen. Darunter die Unterstützung der Verkehrsüberwachung im Zeitraum Mai bis September durch die Kommunale Verkehrsüberwachung Südbayern während der Badesaison, die Einbeziehung der Parkplätze Thumsee Ost und Seerosenteich als zusätzliche Parkflächen und eine Herabsetzung der Geschwindigkeit zwischen Seemösel und Nesselgraben von 60km/h auf 50km/h.

Offenhalten von Verkaufsstellen an Sonntagen

Des Weiteren wurden ein Antrag über den Erlass einer Änderungsverordnung über das Offenhalten von Verkaufsstellen an Sonntagen diskutiert und angenommen sowie die Förderung der Elektromobilität in Bad Reichenhall. Nach langer Diskussion über das Für und Wieder erfolgte auch eine Entscheidung über die überarbeiteten Pläne der Feuerwehr Karlstein hinsichtlich ihres Neu-, bzw. Umbaus.

Ein ausführlicher Bericht folgt.

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser