Einsätze für den Rettungshubschrauber

Christoph 14: Ältere Urlauberinnen brauchten Hilfe

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Bad Reichenhall - Eine 76-jährige Urlauberin mit einer Fußverletzung und eine 97-Jährige aus Hessen mit Kreislaufprobleme beschäftigten Bergwacht und die Besatzung von "Christoph 14".

Ersthelfer, die Bergwacht und die Besatzung des Traunsteiner Rettungshubschraubers „Christoph 14“ haben am Freitagnachmittag eine 76-jährige Urlauberin aus Nürnberg gerettet, die sich beim Abstieg vom Hochstaufen, südöstlich unterhalb der Bartlmahd kurz vor der Sitzbank an den Finderlköpfen, schwer am Fuß verletzt hatte. Während des Einsatzes ging ein weiterer Notruf wegen einer intern erkrankten 97-jährigen Frau mit Kreislaufproblemen vom Predigtstuhl ein.

Die Leitstelle Traunstein alarmierte gegen 15.50 Uhr die Bergwachten Bad Reichenhall und Teisendorf-Anger und den Traunsteiner Rettungshubschrauber „Christoph 14“. Die Besatzung konnte die Einsatzstelle in 1.290 Metern Höhe rasch finden und den Notarzt im Schwebefug aussteigen lassen. Ersthelfer, darunter eine zufällig anwesende Ärztin und ein Bergwachtmann aus Anger, hatten die Frau bereits versorgt und den Fuß mit einem Wanderstock geschient.

„Christoph 14“ brachte dann aus der Hochstaufen-Kaserne per Tau einen Reichenhaller Bergwachtmann mit Rettungssitz zur Unfallstelle, mit dem die Frau gesichert und zusammen mit dem Arzt am Tau ins Tal geflogen wurde. Die Bergwacht brachte die Patientin anschließend mit ihrem Rettungsfahrzeug zur Kreisklinik Bad Reichenhall.

Zweiter Einsatz im Restaurant am Predigtstuhl

Gegen 16.30 Uhr, während die 76-Jährige für den Abtransport vorbereitet wurde, flog „Christoph 14“ einen weiteren Reichenhaller Bergretter zum Restaurant am Predigtstuhl, wo eine intern erkrankte 97-jährige Frau aus Hessen mit Kreislaufproblemen Hilfe brauchte.

Die Patientin wurde danach per Seilbahn ins Tal und mit dem Bergrettungsfahrzeug zur Kreisklinik Bad Reichenhall gebracht. Der Pilot holte den Bergwachtmann am Staufen per Tau ab und musste anschließend von der Bergwacht Berchtesgaden mit dem Kerosinanhänger wieder aufgetankt werden. Der Mann der Verunfallten am Staufen stieg zusammen mit dem Angerer Bergretter zur Padinger Alm ab. Die Bergwacht war bis 18 Uhr im Einsatz.

Pressemitteilung BRK Berchtesgadener Land

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser