Feierliche Ehrung im Alten Königlichen Kurhaus 

Horst Seehofer ehrt Ehrenamtliche in Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Bad Reichenhall - Ehrenamtliches Engagement muss gewürdigt werden. Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung im Alten Kurhaus in Bad Reichenhall freuten sich die Bürger des Landkreises über ihre Ehrung.

Feierlich und erheiternd zugleich - so lassen sich die Reden und Ehrungen für die ehrenamtlichen Bürger des Berchtesgadener Landkreises am Besten beschreiben. 

Der Bad Reichenhaller Bürgermeister Dr. Herbert Lackner eröffnete den Abend mit einer kurzen Begrüßungsrede, in der er die Bürgerinnen und Bürger sowie die Politiker begrüßte. Neben Horst Seehofer, waren auch Ilse Aigner, Ulrike Scharf und Marcel Huber gekommen. Außerdem die Landtagsabgeordnete Michaela Kaniber und Landrat Georg Grabner.  

Es folgte eine Rede von Landrat Grabner, in der auch er das ehrenamtliche Engagement der Bürger würdigte: "Wie würde unsere Heimat ohne Menschen wie Sie aussehen? Sie sind die Klammer, die alles zusammenhält".

Außerdem dankte er der Bayerischen Regierung für den stetigen Austausch und die Unterstützung "München ist näher wie Berlin. Danke Horst, Dir und Deiner Mannschaft. Du hast immer ein offenes Ohr für unsere Belange im Landkreis Berchtesgadener Land". 

Bilder: Ehrung von Ehrenamtlichen durch Horst Seehofer

Horst Seehofer dankt den Bürgern

Als Nächster betrat Horst Seehofer die Bühne. In einer kurzweiligen Rede dankte er der Bayerischen Bevölkerung für ihren Einsatz. Im Rahmen der Flüchtlingshilfe aber auch bei den zahlreichen Sport- und sonstigen Vereinen "eine Gesellschaft kann nur blühen, wenn man zwar auch an sich, aber nicht nur an sich, sondern auch an andere denkt", so Seehofer weiter, der selber früher ehrenamtlich im Sportverein tätig war.

"Von 12 Millionen Einwohnern sind 4 Millionen ehrenamtlich tätig. Auf den Schultern dieser Menschen ruht das Gemeinwohl unserer Gesellschaft", so Seehofer. Auch dieBayerische Polizei wurde mit einem extra Lob bedacht "Auf Euch kann man sich verlassen", so der Bayerische Ministerpräsident.

"Manchmal wäre ich schon gerne selbstständig"

Es folgte noch ein kurzer Exkurs des Ministerpräsidenten zu der Kabinettssitzung am Nachmittag in Traunstein und ein Seitenhieb auf Angela Merkel "Ich brauche kein Lob, sondern eine andere Politik", so Seehofer. "Wir als Staat haben als erste Aufgabe, die Freiheit der Bürger zu schützen und die Sicherheit zu gewährleisten. Wir sollten nicht erst warten, bis etwas passiert, sondern präventiv agieren." 

Nach einem kurzen Lob auf die österreichische Grenzpolitik beendete Horst Seehofer seine Rede mit "In Bayern ticken die Uhren nicht anders, sondern richtig" und erntete großen Beifall.

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser