Reichenhaller und Traunsteiner Helfer leisten Großes

Malteser unterstützen Menschen mit Handicap in Rumänien

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Einen ganze Wagenladung Matratzen konnten die Malteser im Mai ihren Kollegen im rumänischen Baraolt übergeben. Damit soll ein Feriendorf für Familien mit behinderten Angehörigen eingerichtet werden.

Bad Reichenhall/Traunstein/Rumänien - Seit nunmehr zweieinhalb Jahren unterstützen die hiesigen Malteser die Behindertentagesstätte Laura-Haus in der rumänischen Kleinstadt Baraolt. Ohne deren Hilfe, wäre die Arbeit vor Ort gar nicht mehr denkbar.

Wer in Rumänien ein behindertes Familienmitglied hat, kann nicht mit großer Unterstützung von Seiten des Staates rechnen. In der Kleinstadt Baraolt in Zentralrumänien nehmen sich sowohl das sogenannte Laura-Haus als auch die noch junge Ortsgruppe der Malteser dieser Zielgruppe an und werden dabei seit Anfang 2014 von den Maltesern der Landkreise Berchtesgadener Land und Traunstein regelmäßig unterstützt.

Allein im Jahr 2016 brachten die ehrenamtlichen Helfer der beiden Gliederungen in drei Hilfstransporten bereits insgesamt rund 20 Tonnen Hilfsgüter nach Rumänien. Das Laura-Haus, eine Tagesstätte für behinderte Kinder und Jugendliche, ist durch eine Privatinitiative entstanden und erhält keinerlei staatliche Förderung. Sie finanziert sich vorwiegend aus Spenden sowie aus dem Verkauf von Fleckerlteppichen, Kissen und ähnlichem, die in der angegliederten Werkstätte aus Spendenmaterial gefertigt werden.

Schon acht Transporte nach Rumänien

In diesem Jahr übergaben die bayerischen Malteser schon zwei Mal Möbel, Pflegebetten und Hygieneartikel, Matratzen und Kleidung an die Verantwortlichen des Laura-Hauses. Für die Werkstatt hatten die Malteser Stoffe, Knöpfe und weitere Nähutensilien im Gepäck. Die rumänische Maltesergruppe erhielt eine komplette LKW-Ladung gespendete Matratzen für eine geplante Ferienanlage, in der Familien mit behinderten Angehörigen in einer behindertengerechten Umgebung Urlaub machen können.

Ein Teil der Matratzen soll für eine bereits bestehende Einrichtung für Obdachlose verwendet werden. Insgesamt organsierten die Malteser der beiden Landkreise in den vergangenen zweieinhalb Jahren schon acht Hilfstransporte für die Partner in der rumänischen Kleinstadt. Im vergangenen Jahr lag der Schwerpunkt der Hilfe auf der Renovierung und dem Ausbau des teilweise baufälligen Laura-Hauses.

Malteser Hilfe absolut essenziell

Zur Bedeutung der Hilfe aus Deutschland sagt Michael Soldanski, Leiter der Malteser Dienststelle in Bad Reichenhall und Koordinator der Rumänienhilfe: „Beim letzten Treffen im Mai hat mir die Leiterin des Laura-Hauses noch einmal ganz deutlich gesagt, dass es das Haus ohne unsere Hilfe mit hundertprozentiger Sicherheit nicht mehr geben würde.“

Ein weiterer Schwerpunkt der Hilfe im vergangenen Jahr war die Überführung eines ausrangierten und mit viel Engagement wieder ausgerüsteten Feuerwehrfahrzeugs der Freiwilligen Feuerwehr Pietling. Nach Auskunft der Feuerwehr Baraolt leistete es seitdem bereits viele erfolgreiche Einsätze, wie Soldanski anlässlich des jüngsten Hilfstransports in Erfahrung bringen konnte.

Unterstützung der örtlichen Feuerwehr

Großer Bedarf bestehe allerdings noch an Atemschutzgeräten mit Pressluftflaschen und Masken. „Bei einem Brand müssen die Helfer der dortigen Feuerwehr nur mit Maske und Filter einen Brand bekämpfen und teilweise werden diese Filter auch noch mehrfach verwendet“, erklärt Soldanski, der sich als erfahrener Feuerwehrler in diesen Fragen auskennt.

Für die kommenden Hilfstransporte, die laufend weitergeführt werden, suchen die Malteser daher aktuell vorwiegend Feuerwehr-Atemschutzgeräte mit Pressluftflaschen und Masken sowie Motorsägen und Werkzeug fast aller Art. Gebraucht werden auch immer Spielsachen, Pflegebetten, Krankenhausbetten, Rollstühle, Fahrräder und ähnliches.

So können Sie das ehrenamtliche Engagement unterstützen

Der Einsatz der Helfer erfolgt rein ehrenamtlich, aber die Malteser bitten dennoch dringend um Geldspenden, um die Kosten im Zusammenhang mit den Transporten, unter anderem Diesel, Maut, Verpflegung zu decken zu können. Das Sonderkonto des Malteser Hilfsdienstes Bad Reichenhall bei der Pax-Bank Köln hat die IBAN DE87370601201201213645, Kennwort „Rumänienhilfe“.

Zur Ausstellung einer Spendenquittung für Spenden über 100 Euro ist die Angabe der vollständigen Adresse erforderlich. Zur Abstimmung über den konkreten Bedarf, die Anlieferung oder Abholung von Spendenwaren oder die Möglichkeiten ehrenamtlicher Mitarbeit bitte unter Telefon 08651-7626020 Kontakt mit der Dienststelle aufnehmen. Informationen auch auf der Homepage www.malteser-badreichenhall.de.

Pressemitteilung Malteser Hilfsdienst Dienststelle Bad Reichenhall

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser