Warum ist der Geldautomat so häufig defekt?

Hosenknöpfe statt Kleingeld?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall - Wer kennt sie nicht, die zahlreichen Gruppen, in denen Bürgerinnen und Bürger News aus der Region posten oder auch mal ihrem Ärger Luft machen. In Bad Reichenhall trifft es grade die Sparkasse:

"Du kommst aus Berchtesgaden, wenn...", so lautet eine der Facebookgruppen, über die sich Einheimische, Zugereiste und Fans des Berchtesgadener Landes über Neuigkeiten austauschen oder auch einmal ihrem Ärger Luft machen. 

Was machen die Hosenknöpfe im Geldautomaten?

So zum Beispiel derzeit über einen Einzahlungsautomaten der Sparkassenhauptfiliale in Bad Reichenhall. "Er ist ständig defekt und Du brauchst eine Ewigkeit, weil er das eingeworfene Kleingeld immer wieder unten rauswirft", lautet einer der Kritikpunkte in der Facebookgruppe. "Grundsätzlich ist das Ding in Bad Reichenhall voll wenn wir Kleingeld einzahlen wollen", so beschwert sich eine andere Userin. 

"Bei dem Automaten in unserer Hauptfiliale kann der Kunde sein Kleingeld selbst einzahlen. Das Geld wird gleich auf Echtheit überprüft. Unechte Münzen, Fremdwährungen, verdreckte oder beschädigte Münzen usw. werden wieder ausgeworfen. Über unseren Automaten werden jeden Monat durchschnittlich 100.000 Euro bzw. rund 300.000 Münzen, davon circa 100.000 ein und zwei Cent Münzen eingezahlt. Hier sind leider häufig auch Hosenknöpfe, Beilagscheiben, Büroklammern, Heftklammern oder ähnliches dabei, was naturgemäß leider zu Defekten bzw. Ausfällen führt", so Martin-Martin Hinterstoißer von der Sparkasse Bad Reichenhall. 

Hat sich der Service verschlechtert?

"Aber auch der Service wird kritisiert: "Ich finde den Service mittlerweile auch mehr als miserabel. Man kann ihnen zwar das gesparte Kleingeld geben, die schicken das ein, lassen es zählen und sich dafür bezahlen. Und keiner weiß wirklich, ob dann alles wirklich überwiesen wird. Aber wie wehrt man sich gegen immer schlechteren Service? Es wird ja überall schlechter statt besser", klagt ein anderes Facebookmitglied.

Und was sagt die Sparkasse dazu?

"Grundsätzlich ist zu sagen, dass die Bearbeitung von Münzgeld für Privatkunden kostenlos ist. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten die wir anbieten: Ein bis zweimal jährlich findet in den meisten Schulen unseres Landkreises zum Beispiel das Schulsparen statt, hier wird das Geld aus den Spardosen in der Schule gezählt und am gleichen Tag dem Sparkonto bzw. dem Girokonto der Kinder und Jugendlichen gutgeschrieben. Außerdem kann in den Geschäftsstellen der Sparkasse Berchtesgadener Land das Kleingeld abgegeben werden, dass dann in einen sogenannten Safebag gegeben und per Geldboten an die Hauptkasse nach Bad Reichenhall verschickt wird. Hier wird das Geld maschinell gezählt und ebenfalls dem Kundenkonto gutgeschrieben", so Hans-Martin Hinterstoißer und ergänzt: "Guter Service ist uns sehr wichtig, deshalb sind wir ständig bestrebt, diesen zu verbessern. Uns ist es wichtig, die Ideen, Wünsche, Anregungen und Beschwerden unserer Kunden zu kennen. Wir freuen uns über jede Rückmeldung, egal sie ob positiv oder negativ ist".

Kundenservice ohne Filialen?

Wie BGLand24.de berichtete, sind auch Filialen im Landkreis Berchtesgadener Land der "Schrumpfung des Sparkassen-Filialnetzes" zum Opfer gefallen. Weitere Informationen zu diesem Thema lesen Sie in den nächsten Tagen auf BGLand24.de.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser