Spiel und Spaß in der Kaserne Bad Reichenhall

So war das Familienfest des Gebirgsjägerbataillon 231

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Bad Reichenhall - Die 3. Kompanie des Gebirgsjägerbataillons 231 führte am Donnerstag, den 7. Juli 2016, eine Informationsveranstaltung mit anschließendem Familienfest für ihre Soldatinnen und Soldaten sowie deren Angehörige durch.

Das Unteroffizierheim in der Hochstaufen-Kaserne in Bad Reichenhall war bis auf den letzten Platz gefüllt. Etwa 200 Gäste besuchten die gemeinsame Veranstaltung der 3. Kompanie des Gebirgsjägerbataillons 231 und des Familienbetreuungszentrums Bad Reichenhall, um sich über die bevorstehende Übung in Estland und über das Angebot der Bundeswehrbetreuungsorganisation zu informieren. Einige Familienangehörige waren auch aus großer Entfernung angereist.

Zahlreiche Soldaten nahmen mit ihren Angehörigen am Familienfest teil

Die Veranstaltung begann mit der Begrüßung durch den Kompaniechef Major Norman Stüwe sowie den Vertreter des Kommandeurs Major Sebastian Gömbi. Bei Kaffee und Kuchen erklärte der Kompaniechef die Aufgaben der Kompanie bei der Übung Persistent Presence in Estland. Dadurch erhielten die Anwesenden einen Eindruck über die bevorstehenden Herausforderungen der nächsten Wochen und Monate. Zudem informierte er bereits jetzt über die Aufgaben, die im nächsten Jahr auf die Kompanie zukommen werden.

Im anschließenden Vortrag stellte Stabsfeldwebel Christian Merwald das Familienbetreuungszentrum in Bad Reichenhall vor und ermunterte die Teilnehmer, das angebotene Betreuungsprogramm zu nutzen.

Auch evangelische Militärpfarrerin Dr. Claudia Konoppa und der katholische Militärpfarrer Andreas Vogelmeier stellten sich vor und luden die Angehörigen zu den angebotenen Veranstaltungen wie Gottesdiensten, Familienwochenenden oder Rüstzeiten herzlich ein. Abschließend bot Rebecca Füßer vom Sozialdienst der Bundeswehr ihre Beratung und Betreuung in allen sozialen Angelegenheiten an.

Die Militärseelsorger und Sozialarbeiter sind Teil des Psychosozialen Netzwerks. Das Netzwerk bietet allen Mitarbeitern der Bundeswehr, sowie deren Angehörigen, fachliche Unterstützung und Beratung bei psychosozialen Problemen an.

Wie immer sorgten auch Kinderbetreuerinnen mit Spiel und Spaß für Abwechslung bei den kleinen Besuchern. Mit einem regen Gedankenaustausch sowie einer gemeinsamen Grillfeier endete dieser Tag.

Pressemitteilung Hauptmann Stefan Buresch

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser