In Bad Reichenhall

Clearinghaus zieht positive Bilanz nach einem Jahr

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall - Das Clearinghaus für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge zieht positive Bilanz. Das Programm hilft, den Grundstein für das Weiterleben in Deutschland zu legen.

Es ist ein Beweis, dass Integration von jungen Flüchtlingen funktionieren kann – seit über einem Jahr gibt es in Bad Reichenhall das sogenannte Clearinghaus für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Eröffnet worden ist es von der Jugendhilfe startklar. Nach über einem Jahr ziehen die Verantwortlichen ein positives Fazit, berichtet die Bayernwelle.

62 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge haben seitdem das Clearingverfahren in Bad Reichenhall durchlaufen. Zuerst einmal wird geschaut, in welchem Zustand die Flüchtlinge sind, wenn sie hier bei uns ankommen. Dann werden sie von geschulten Pädagogen umfassend betreut, damit sie das Erlebte möglichst schnell verarbeiten können. Wenn das passiert ist, werden sie an andere Einrichtungen weitergeleitet. Spätestens nach drei Monaten.

Bereichsleiter im Clearinghaus Bad Reichenhall, Silvio Gödickmeier spricht von einem System, das sich bewährt. Dort werde nämlich der Grundstein für das Weiterleben in Deutschland gelegt. Unter anderem mit ersten Deutschkursen. Die haben sich laut laut Gödickmeier für alle gelohnt, da sich nur auf die Jugendlichen konzentriert wird. 

Einziger Kritikpunkt ist, dass das Verfahren insgesamt zu lange dauert, da die Flüchtlinge erste Freundschaften schließen und dann nach drei Monaten wieder auseinadergerissen werden, weil sie in verschiedene Orte oder Einrichtungen kommen.

Quelle: Bayernwelle

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser