Biosphärenregion Berchtesgadener Land

Zweite Runde für das Projekt "Biosphären-Obstbäume"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Obstbäume passen ideal zu den Zielen der UNESCO, da diese ökologisch höchst wertvollen Lebensräume durch Obst und auch Honig einen wirtschaftlichen Aspekt besitzen

Bad Reichenhall - "Obstbaumwiesen waren schon immer ein Teil unserer Kulturlandschaft, doch in den letzten Jahrzehnten sind viele der Bäume aus unserem Landschaftsbild verschwunden."

Daher startet nun Landrat und Vereinsvorsitzender Georg Grabner die zweite Aktion mit dem Aufruf, sich für die Teilnahme anzumelden: Die Aktion soll gezielt dazu beitragen, dass bestehende Obstwiesen ergänzt oder aufgefrischt werden. Auch die Anlage neuer Obstbaumwiesen ist möglich.

Voraussetzungen für die Förderung

Voraussetzung für eine Förderung ist eine geeignete Wiese im Außenbereich, für die das Einverständnis des Eigentümers vorliegt. Einzelbäume werden nicht gefördert, es müssen mindestens fünf Bäume in einer Gruppe eine Streuobstwiese bilden. Die Maßnahme muss freiwillig sein, Ausgleichflächen o.ä. können nicht gefördert werden. Es besteht außerdem eine Zweckbindungsfrist von 5 Jahren, in denen für eine dauerhafte Erhaltung der Obstbäume zu sorgen und während der eine anderweitige Förderung (z.B. durch Agrarumweltprogramme) nicht möglich ist. Eine Anmeldung ist bis einschließlich 2. September bei der Verwaltungsstelle der Biosphärenregion (08651/773-540 oder angelika.weinkamp@lra-bgl.de) möglich.

Interessenten können sich vorab auch beim Kreisfachberater für Gartenbau und Landschaftspflege Markus Putzhammer (08651-773-853 oder markus.putzhammer@lra-bgl.de) informieren.

Alle Informationen zum Projekt Biosphärenobstbäume finden sich auch auf der Homepage der Biosphärenregion Berchtesgadener Land unter www.brbgl.de.

Auszeichnung und Auftrag zugleich - Die UNESCO-Biosphärenregion

Das Berchtesgadener Land wurde von der UNESCO aufgrund seiner besonderen Kulturlandschaft offiziell als Biosphärenregion anerkannt und in das Weltnetz der "Modellregionen für nachhaltige Entwicklung" aufgenommen. Das Prädikat „UNESCO-Biosphärenregion“ ist Auszeichnung und Auftrag zugleich. Es gilt für uns, unser einzigartige Natur- und Kulturerbe durch vorbildliche Wirtschafts- und Lebensweise künftigen Generationen zu erhalten.

Obstbäume passen ideal zu den Zielen der UNESCO, da diese ökologisch höchst wertvollen Lebensräume durch Obst und auch Honig einen wirtschaftlichen Aspekt besitzen. Darüber hinaus prägen sie das Orts- und Landschaftsbild und tragen als traditioneller Landschaftsbestandteil zur Wahrung der regionalen Identität bei.

Pressemeldung Trägerverein der Biosphärenregion Berchtesgadener Land e.V.

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser