Auch Fahrräder dürfen nach Salzburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall - Bis zum 31.03.2011 ermöglicht der Landkreis Berchtesgadener Land jetzt auch die kostenfreie Radmitnahme in allen zwischen Freilassing und Salzburg Hbf im Auftrag der ÖBB verkehrenden Nahverkehrszügen.

Damit können nun die Fahrgäste ohne Aufpreis ihr Radl in der S3 zwischen Bad Reichenhall bzw. Freilassing und Salzburg Taxham / Aiglhof / Mülln / Hauptbahnhof mitnehmen. Die S3 bedient im kundenfreundlichen 30-Minuten-Takt die Bahnstrecke Freilassing-Salzburg Hbf.

Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) haben dem Landkreis BGL ein attraktives Angebot für die pauschale Abgeltung der Radtransporte zwischen Freilassing und Salzburg vorgelegt. Deshalb konnte Landrat Grabner jetzt über eine Vereinbarung mit den ÖBB den Bahnstreckenbereich mit kostenfreier Radbeförderung grenzüberschreitend erweitern. Allerdings gilt dieses Angebot nur für die im Auftrag der ÖBB fahrenden Nahverkehrszüge, darunter fallen auch die von und nach Salzburg verkehrenden BLB-Flirt-Züge der S3. Weiterhin kostenpflichtig ist die Radmitnahme zwischen Freilassing und Salzburg Hbf in den Zügen der DB Regio sowie der Südostbayernbahn.

Landrat Grabner: „Der Landkreis BGL ist mit diesem Service in Vorleistung für erhoffte Angebotsverbesserungen bei den grenzüberschreitenden Bahnverbindungen Berchtesgaden/Bad Reichenhall – Salzburg gegangen. Nun liegt es an der österreichischen Seite, möglichst bald entsprechende Zusatzangebote im Schienenfahrplan zu realisieren.“

Bahnreisende, die ihr Radl von Bad Reichenhall bzw. Freilassing über Salzburg Hauptbahnhof hinaus nach Salzburg Sam oder weiter bis nach Golling mitnehmen wollen, müssen vorab eine ÖBB-Fahrrad-Tageskarte erwerben. Während des mehrminütigen Zugaufenthaltes in Freilassing zwischen Ankunft aus Bad Reichenhall und Weiterfahrt nach Salzburg besteht die Möglichkeit, am Fahrscheinautomaten auf Bahnsteig 1 diese ÖBB-Fahrrad-Tageskarte zu erwerben. Vorsorglich weist das Landratsamt BGL darauf hin, dass kein Anspruch auf Beförderung der Fahrräder besteht und dass der Zugbegleiter bei Kapazitätsengpässen über die Mitnahme von Fahrrädern entscheidet.

Zu den Stoßzeiten an Werktagen zwischen 7 Uhr und 8 Uhr sowie mittags zwischen 12:30 Uhr und 13:30 Uhr ist mit eingeschränkten Beförderungskapazitäten zu rechnen. Gruppen mit mehr als sechs Personen können aus Platzgründen in der Regel nicht mitgenommen werden.

Pressemitteilung Landratsamt Berchtesgadener Land

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser