Wochenlange Tortur endet bei Teisendorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Teisendorf -  Die Bundespolizei hat im Zug von Salzburg Richtung München zwei afghanische Staatsangehörige festgenommen. Sie hatten offenbar eine regelrechte Odyssee hinter sich.

Auf Höhe Teisendorf überprüften die Fahnder am Donnerstag die unerlaubt eingereisten Männer im EuroNight. Ausweise führten sie nicht mit. Nach eigenen Angaben sei die Flucht aus ihrer Heimat eine wochenlange Tortur gewesen, die tausende von Dollar gekostet habe. Selbst der Kühlcontainer eines LKW soll streckenweise als Transportmittel gedient haben.

Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wurden die Afghanen im Alter von 24 und 29 Jahren zunächst einer Aufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in München zugeleitet. Beide wurden wegen unerlaubter Einreise angezeigt. Die Bundespolizei ermittelt gegen die unbekannten Drahtzieher des illegalen und unmenschlichen Transports.

Pressemeldung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser