Positive Faschingszug-Bilanz

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Waging am See - Die Polizei kann positiv auf den Waginger Faschingszug zurückblicken. Es kam insgesamt nur zu zwei Zwischenfällen, bei denen sie eingreifen musste:

Positiv beurteilt wird von Seiten der Polizei Laufen der Verlauf des diesjährigen Faschingszuges in Waging am See. Bereits im Vorfeld hatte es mehrmals Besprechung zwischen dem Veranstalter, der Gemeinde Waging und der Polizei gegeben. Der Umzug verlief dank der umsichtigen Organisation des Veranstalters sehr gut. Von einigen Gruppen wurde anschließend noch im Freien nachgefeiert. Nachdem der Freiausschank jedoch zeitlich begrenzt war, zogen sich die noch Feierwilligen in die angrenzenden Lokale und das aufgestellte Zelt zurück. Bereits kurz nach 18 Uhr waren durch die Mitarbeiter des Bauhofes die Hinterlassenschaften des Umzuges beseitigt und die Durchgangsstraße konnte für den Verkehr freigegeben werden.

Lesen Sie dazu:

Faschingsdienstag im chiemgau

Während es im letzten Jahr im Nachgang zum Umzug erhebliche Schwierigkeiten gab, war dies in diesem Jahr weitgehend problemlos. Lediglich zwei Straftaten wurden angezeigt. Gegen 20.30 Uhr kam es am Bahnhof zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Jugendlichen und um 21.25 Uhr in der Ortsmitte zu einer angezeigten Sachbeschädigung. Auch die Verkehrsteilnehmer verhielten sich vorbildlich. Bei mehreren Fahrzeugkontrollen wurden lauter nüchterne Fahrzeugführer festgestellt.

Die Polizei Laufen wurde bei der Betreuung der Veranstaltung von Kräften des Einsatzzuges aus Traunstein unterstützt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Laufen

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © kaf

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser