Viele Unfälle wegen Schnee und Glätte

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - Am Freitag ereigneten sich mehrere Unfälle im Zuständigkeitsbereich der Polizei Bad Reichenhall. Schuld waren die heftigen Schneefälle und eisglatte Fahrbahnen.

Am Freitag Vormittag ereignete sich ein Verkehrsunfall in Bayer.Gmain kurz vor dem Grenzübergang nach Großgmain. Ein 64jähriger Pkw-Fahrer rutschte beim Abbiegevorgang in Richtung Grenzübergang in einen entgegenkommenden Pkw mit österreichischer Zulassung. Der 42jährige Fahrer des österreichischen Pkws, welcher gerade in das Bundesgebiet eingereist war, blieb unverletzt. Aufgrund der Unfallörtlichkeit kam es zu einigen Verkehrsbehinderungen, die jedoch nach der Unfallaufnahme der Polizei beseitigt waren. An beiden Fahrzeugen entstanden Schäden, insgesamt in einer Höhe von ca. 1500,- Euro. Den Unfallverursacher erwartet eine Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeige.

Am Freitag Abend um 19:35 Uhr befuhr eine 20jährige Pkw-Fahrerin aus Bayerisch Gmain mit ihrem fabrikneuen Pkw die B 20 in Fahrtrichtung Piding. Nach dem Gablerknoten wollte sie auf Höhe der alten Tankstelle nach links abbiegen, um zu wenden. Dabei übersah sie den entgegenkommenden Pkw einer 45jährigen Pkw-Fahrerin aus Teisendorf, so dass es zum Zusammenstoß kam. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Sachschaden von ca. 4000€. Gegen die untröstliche Unfallverursacherin wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Um 19:50 Uhr ereignete sich ein weiterer Verkehrsunfall auf der B 21. Eine 32jährige Pkw-Fahrerin aus Bischofswiesen fuhr mit ihrem Pkw von Bad Reichenhall in Richtung Unterjettenberg. Nach dem Kurvenausgang einer Linkskurve kam sie aufgrund überhöhter Geschwindigkeit auf der Schneefahrbahn ins Schleudern. Der Pkw drehte sich und prallte mit dem rechten Heck frontal in einen entgegenkommenden Pkw aus Oberösterreich. In diesem Pkw saß eine vierköpfige Familie, welche glücklicherweise nicht verletzt wurde. Die 32jährige Unfallverursacherin wurde bei dem Aufprall leicht verletzt und ins Krankenhaus Bad Reichenhall verbracht. An beiden Pkws entstand ein Gesamtschaden von ca. 10.000 Euro, beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die österreichische Familie konnte die Heimfahrt mit einem zur Unfallstelle beorderten Taxi fortsetzen. Gegen die Unfallverursacherin wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Um 21 Uhr befuhr ein Urlauber aus Nordrhein-Westfalen die Gefällstrecke der B 305 in Richtung Schneizlreuth (Weinkaser). Aufgrund der schneeglatten Fahrbahn drohte er auf den vor ihm fahrenden Pkw aufzufahren. Er wich aus und kollidierte dabei mit einem auf der Fahrbahn abgestellten anderen Pkw. Der Fahrer dieses Fahrzeug war, wie zahlreiche andere Urlauber auch, gerade dabei, die Schneeketten auf sein Fahrzeug zu montieren. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Sachschaden von ca. 7000 €. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser