Diebstahl: Wer vermisst Gedenkmünzen oder Ehering?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Piding - Bei einer Kontrolle der Schleierfahnder fanden die Beamten in einem ungarischen Mietfahrzeug mehrere Gedenkmünzen und einen Ehering. Nun werden die Besitzer gesucht.

Am Montag den 8. Oktober wurde gegen 17.30 Uhr ein ungarisches Mietfahrzeug, das mit zwei männlichen und einer weiblichen Person besetzt war, an der Autbahnbehelfsausfahrt “Fuchssteig” angehalten und die Personen durch Beamte der Pidinger “Schleierfahndung” kontrolliert.

42 Gedenkmünzen und ein Ehering

Bei der Überprüfung der ungarischen Staatsbürger, die unmittelbar zuvor am ehemaligen Grenzübergang Bad Reichenhall-Autobahn ins Bundesgebiet eingereist waren, wurden im Auto insgesamt 42 österreichische Gedenkmünzen unterschiedlicher Stückelung aufgefunden. Die Münzen befanden sich in einer schwarzen Schatulle die unter dem Fahrersitz abgelegt war. Bei der weiteren Durchsuchung konnte bei einem Mitfahrer noch sechs weitere Gedenkmünzen in dessen Hosentasche aufgefunden werden. Auf Befragen über die Herkunft der Sachen machten die Personen unglaubwürdige Angaben.

Bei der weiteren Absuche an der Kontrollstelle wurde von den Schleierfahndern ein vermutlicher Ehe- oder Verlobungsring mit der Inschrift “Renate 05.10.1985” in unmitttelbarer Nähe des angehaltenen Fahrzeugs aufgefunden. Die Kontrollbeamten hatten den Verdacht, dass dieser Ring vor bzw. bei der Kontrolle von einer Person aus dem Fahrzeug geworfen wurde. Die Gegenstände wurden sichergestellt und die Personen wurden zur weiteren Abklärung des Sachverhalts zur Dienststelle der PI Fahndung verbracht.

Wer kennt die Eigentümer der Sachen?

Die weiteren Ermittlungen bestätigten den Anfangsverdacht, dass die Gegenstände durch rechtswidrige Taten in Besitz der Personen gekommen sind. Aufgrund aufgefundener Dokumente bzw. Rekonstruktion der Fahrtstrecke wird von hiesiger Dienststelle angenommen, dass die Sachen in Deutschland bzw. Österreich rechtswidrig erlangt wurden. Die bisherigen Feststellungen ergaben, dass die Personen am gleichen Tag in den Morgenstunden von Ungarn kommend nach Österreich eingereist sind. Es ist anzunehmen, dass sie sich einige Stunden in Österreich, vermutlich in Grenznähe, aufgehalten haben.

Die sichergestellten Gegenstände sowie mitgeführte Handfunksprechgeräte sprechen dafür, dass die Münzen und der Ring aus Tageswohnungseinbrüchen stammen. Bei den sofort eingeleiteten Erstermittlungen in Deutschland und Österreich konnte bisher kein Tatort festgestellt werden. Um eine Zuordnung der vermutlich gestohlenen Gegenstände zu ermöglichen, bittet die Polizei um Beantwortung nachfolgender Fragen: Wem gehören die Gegenstände bzw wer kann Angaben über die Herkunft oder dem rechtmäßigen Eigentümer machen?

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Fahndung (Telefonnummer: 0043/8651/950110).

Pressemeldung Polizeiinspektion Fahndung Traunstein

Rubriklistenbild: © © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser